Avatar

Qlaira und Lafamme

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

16.08.2020 | 16:02 Uhr

Hallo,

ich bin seit heute neu hier im Forum. Vielleicht kennt sich hier ja jemand mit meiner Frage aus und kann mir Rat geben oder seine Erfahrung mitteilen:

Ich nehme seit 11 Jahren Qlaira und bin sehr zufrieden damit. Da ich nun 53 bin und die empfängnisverhütende Wirkung bei mir nicht mehr im Vordergrund steht, fragte mich meine Frauenärztin ob ich demnächst auf ein Hormonpräparat wechseln wollte, das keine verschiedenen Hormonmengen pro Monatspackung und Tablette (wie bei Qlaira) enthält. Ich möchte auf jeden Fall weiterhin Hormone einnehmen, da ich eher zu den Frauen gehöre, die die positiven Eigenschaften der Einnahme zu schätzen wissen. Auch möchte ich gerne bei dem Estradiol valerat in Kombination mit dem Dienogest bleiben. Wäre dann Lafamme für mich die passende Lösung? Kann ich diese einfach übergangslos von Qlaira dann wechseln?

Hat vielleicht hier jemand die Erfahrung damit schon gemacht?

Viele Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
24.08.2020, 14:48 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo liebe mo376,

Herzlich willkommen in unserem Forum.

Wie ich gesehen habe, haben Sie auch schon in unseren Expertenräte bei Lifeline nachgefragt und dort Antwort erhalten.

Sollten Sie sich mit anderen Nutzerinnen über das Thema austauschne wollen, dann können Sie Ihren Beitrag auch gerne noch in unserem Forum "Wechseljahre" bei Lifeline einstellen:

https://fragen.lifeline.de/forum/frauenheilkunde/wechseljahre/

Dieses Forum ist recht aktiv und Sie werden dort bestimmt guten Austausch finden.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Avatar
Beitrag melden
21.09.2020, 20:49 Uhr
Antwort

Hallo! Ich nehme auch seit 5 Jahren die Qlaira und mir geht's gut dabei, keinerlei Wechselbeschwerden, warum willst du wechseln? L.G.

Avatar
Beitrag melden
22.09.2020, 07:56 Uhr
Antwort

Hallo,

da die Qlaira ja mit ihrer Zusammensetzung hauptsächlich zur Verhütung eingesetzt wird; aufgrund der unterschiedlichen Mengen pro Tablette an Hormonen, hat mein Arzt die Überlegung ins Spiel gebracht, ob es ab Ü50 (wenn vielleicht Verhütung nicht mehr im Vordergrund steht) sinnvoll wäre auf Lafamme mit einer für alle Tabletten gleichbleibenden Menge zu wechseln. Das würde bei Qlaira den gelben Tabletten entsprechen.

Ich weiß ja nicht in welchem Alter Du dich befindest? Hat Dir dein Arzt die Qlaira speziell bei Wechselbeschwerden verschrieben?

 

Viele Grüße

Avatar
Beitrag melden
22.09.2020, 18:00 Uhr
Antwort

Hallo, Danke für seine Antwort. Ich bin 55 Jahre alt und hatte noch keine Wechselbeschwerden , hab halt von der normalen Pille zur Qlaira gewechselt. Damit es mir gutgeht in den Wechseljahren. Wollte eigentlich nur die Meinung von Gleichgesinnten hören, ganz liebe Grüße