Lenzetto Überdosierung?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

07.07.2019 | 14:26 Uhr

Hallo und vielen Dank für die Aufnahme.

Kurz zu mir....Ich bin 55 Jahre, die Gebärmutter musste anfang diesen Jahres entfernt werden. Habe seit ca.1,5 Jahren starke Probleme mit den Wechseljahren.

Keine Hitzewallungen oder Schweißausbrüche, sondern starke Stimmungsschwankungen. Mal geht es mir gut, so wie früher auch und dann falle ich tief ab, wo ich mich nur noch Elendig fühle, Lustlos, Depressiv. Ein ständiges Auf und Ab.

Mein FA verschrieb mir FemiGoges. Leider traf keine Besserung ein, auch bei Zunahme von Laif 900. Bei der letzten Untersuchung verschrieb er mir Lenfotto. Aufgrund meiner Beschwerden verordneter er mir für 4 Wochen  2x Abends, dann weitere 4 Wochen nur noch 2x, dann nur noch 1 x. Wenn 1x nicht reicht und die Beschwerden wierder stärker werden, sol ich wieder 2x dosieren.

Ich nehme nun schon seit 10 Tagen 3x Lenfetto genau zur selben Uhrzeit ein. ie ersten 8 Tage habe ich keine Änderung verspürt, aber seit gestern ist mir Unwohl. Verspüre Übelkeit, leichten Brechreiz, kein Appetit und Müdigkeit. Laut Beschreibung sind das Nebenwirkungen.

Nun meine eigentliche Frage:

Kann ich eigenständig auf 2x Lenfetto gehen, in der Hoffnung, das es mir dann besser geht, oder soll ich die 4 Wochen mit 3x durchhalten?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

LG

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
07.07.2019, 17:41 Uhr
Antwort

Sorry Doppelpost--diesen bitte löschen.

Beitrag melden
07.07.2019, 22:34 Uhr
Antwort

Liebe Ginalu,

3 Sprühstösse Lenzetto sind die Maximaldosis. Selbstverständlich kannst du sofort auf 2 zurückgehen. Steigern kann man dann evtl. später wieder.

Dein Doc hat es sicher gut gemeint und wollte eine schnelle Aufsättigung des Ö. Aber das verträgt Frau oft nicht so gut.

LG vom Gummibärchen