Avatar

HET Lenzetto und Utrogest

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

04.02.2021 | 08:20 Uhr

Moin ihr Lieben

Ich war jetzt sehr lange nur stille Mitleserin, es ging mir verdammt besch....:-|

Seit 2019 kämpfe ich ja enorm mit WJ Problemen, als auch anderen Erkrankungen (bin im Rentenanteagsverfahren). Bin gerade mal 43 Jahre :-[nach einem Ärztemarathon hat dann der Endokrinologe dich noch erkannt das ich WJ habe, damals in der Perimenopause und erhielt Utrogest 200 mg vaginal. Mittlerweile habe ich keine Blutung mehr, war am 29.01. beim Gyn zur Vorsorge, im US keine aufgebaute Schleimhäute mehr. Östrogen und FSH wurde bestimmt, Werte erhalte ich heute. Bekam dann Lenzetto Spray verschrieben was ich heute den 6 Tag nehme, seit gestern sogar 2 Sprühstösse, weil einer nicht viel nützte(ist mit Gyn abgesprochen worden). Dazu soll ich alle 14 Tage die Utrogest Kapseln nehmen, also sequentielle HET. Meine Hauptprobleme bestanden in Schlafstörungen, Depressionen, Angstzuständen und Panikattacken, viel Schwitzen aber nur sehr selten Hitzewallungen, aber dolle Herzstolpern. Internist und Kardiologe fanden nix, SD Werte i.O.(2013 wurde sie entfernt).Am schlimmsten waren und sind die Stimmungsschwankungen "von Dr. Jakel zu Mr.Hyde und zwischendrin Heulbohe" manchmal wechselt das stündlich an ganz miesen Tagen.

AD's hatte ich Versuchsweise, aber nach 3 Monaten mehr das Gefühl es wurde schlechter als besser und deswegen nach Rücksprache mit HA wieder ausgeschlichen und abgesetzt.

Nun bin ich leider Raucherin :-[und alle Versuche aufzuhören sind kläglich gescheitert, aufgrund der Ängste, Unruhe und Panikattacken hatte ich nicht durchgehalten, zu wenig Willenskraft. 

Ich schrieb schon dem Experten der empfahl das ich beide Hormone kontinuierlich einnehmen soll, weil ich ja keine Blutungen mehr hatte und sie nicht mehr bräuchte!??? Auch das obwohl es naturidentische Hormone sind und transdermal angewandt werden das Throboserisiko stark erhöhen. Im Internet steht laut neuester Studien aber genau das Gegenteil. Jetzt bin ich verunsichert, ob ich meiner Gyn vertrauen soll mit der sequenziellen Therapie und das ich mich mit Rauchen aufhören nicht so enorm unter Druck setzen soll, weil es dann wahrscheinlich wieder nicht klappt, oder ob ich auf den Experten hören soll?! 

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht. 

Also ich habe das Gefühl mit 2x1 Hub Lenzetto je morgens und abends, geht es mir schon etwas besser, besonders die Stimmung und der Schlaf, der Rest braucht halt seine Zeit bis sich der Körper an die Dosis gewöhnt und umgestellt hat.

Bin noch etwas unsicher mit dem Thema, weil man so viel schlechtes über HET liest, oft sogar Horrorgeschichten liest.

 

Lieben Dank fürs zuhören, schön das ihr da seit:IN LOVE:

Gruß Gwen

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
04.02.2021, 14:41 Uhr
Antwort

Blutwerte sind da Östrogen 44,4 pg/ml und FSH bei 7,8 mU/l

Kann da jemand was mit anfangen?

Beitrag melden
04.02.2021, 14:42 Uhr
Kommentar

Zum Abnahme Zeitpunkt nahm ich schon Lenzetto Spray

Community-Managerin
Beitrag melden
08.02.2021, 13:24 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo Gwenyfer,

das sich hier im Forum bisher noch niemand auf Ihren Beitrag gemeldet hat, wollte ich Sie auf unser Forum "Wechseljahre" aufmerksam machen welches Sie unter diesem Link finden können:

https://fragen.lifeline.de/forum/frauenheilkunde/wechseljahre/

Dieses Forum ist aktiver und ich bin mir sicher, dass Sie sich dort gut austauschen werden können.

Alles Gute und viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin