Blutungen nach vier Monaten Gynokadin und Utrogestand

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Forum Hormontherapie

12.08.2019 | 17:28 Uhr

Hallo, bin neu hier und hoffe auf neue Erkenntnisse, 

ich bin 52 J. /71kg seit 1,5 J. ohne Mens. und nehme seit vier Monaten 2Hub Gynokadin und 200mg Utrogest. Vor drei Tagen bekam ich Wassereinlagerungen, Unterleibsschmerzen und dann Blutungen. Hat jemand damit Erfahrungen? Ich hab die Vermutung, dass ich zu viel Östrogen im Körper habe.

Viele liebe Grüße Susi

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Beitrag melden
12.08.2019, 19:22 Uhr
Antwort

Liebe Susi,

herzlich willkommen hier.

Ich denke auch, dass du zu hoch eingestiegen bist mit den Hormonen. Nach 1,5 Jahren ohne Mens hat sich der Körper schon etwas an fehlende bzw. niedrige Hormone gewöhnt. Nun hat sicher die Gabe von 2 Hub Gyn und 200 mg P die Gebärmutter wieder aktiviert und Gebärmutterschleimhaut wurde aufgebaut.

Ich empfehle dir, 4 Tage Pause zu machen, um die Schleimhaut abbluten zulassen, in der du dann nur 100 mg (1 Kapsel) Progesteron nimmst. Bei starker Blutung ca. 6 Tage. Danach wieder mit 1 Hub Gyn und 100 mg P gemeisam zu starten und dies beizubehalten ca. 3 Monate, dann evtl. Kontrolle beim Doc, ob die Hormone ausreichen. Das könnte ich mir gut vorstellen.

Falls du nur 200er Kapseln haben solltest, kannst du die Pause auch damit machen. Versuche aber, in der Zwischenzeit die 100er zu bekommen vom Doc. 

Ich wünsche dir gutes Gelingen und melde dich ruhig wieder.

LG S. Lilli

Beitrag melden
12.08.2019, 19:35 Uhr
Kommentar

Liebe Lilli,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich habe leider nur die 200 mg Utrogest. Ich habe hier schon gelesen, dass eher nur ein Hub Gyn empfohlen wir. Ich hoffe, die Blutung hört bald auf. Meine FA kommt am Mittwoch wieder und man hat mir versprochen, dass ich am Mittwoch zurückgerufen werde. Bin mal gespannt, was sie empfiehlt. Die Sprechstundenhilfe meinte, ich dürfte auf keinem Fall nur das Gynokadin absetzen, sondern wenn, dann beides. 

Aber ich hab echt Angst, dass die Wärmebehandlung ;-) wiederkommt und ich nicht schlafen kann. Ich muss morgens fit für die Arbeit sein.

Ganz liebe Grüße 

Susi

Beitrag melden
12.08.2019, 19:52 Uhr
Kommentar

Leider hat die Sprechstundenhilfe nicht recht.

Du musst ordentlich abbluten. Das Utrogest hilft dir dabei. Außerdem wirkt es ausschwemmend. So wirst du gleich etwas Wasser los. Durch das Ö blutet es evtl. länger und schmiert ewig.

Ich verstehe natürlich, dass du Angst hast. Aber das Prog wirkt auch stimmungsaufhellend, so dass du es gut allein nehmen kannst. Es ist ja auch nur für wenige Tage.

Ganz liebe Grüße zurück.

Lilli 

Beitrag melden
12.08.2019, 20:10 Uhr
Kommentar

Genau das hab ich mir auch gedacht! Drum war ich verwundert, dass Sie mir das so mitteilte. Ich hab vor ein paar Jahre sehr starke und lange Blutungen gehabt und da sollte ich nur Duphogaston o.ä. nehmen. Weiss den Namen nicht mehr so genau. Aber ich glaube, dass war auch Progesteron, weil ich wahrscheinlich da schon eine Östrogendominaz hatte. Ich hatte des Öfteren mit Kopfschmerzen und Wasser in den Beinen zu tun. Dies hat in letzter Zeit nachgelassen, aber nun ging das ganze wieder los und ich hab schwer das Östrogen in Verdacht.

Es wäre wirklich schön, wenn ich bald mit der HET fortfahren könnte, nur halt mit weniger Gyn. 

Ganz lieben Dank für deine Antworten 

Beitrag melden
16.08.2019, 09:55 Uhr
Kommentar

Guten Morgen zusammen,  ich lese fas hier gerade aufmerksam mit. Ich bin neu hier und auch selbst am verzweifeln. Ich habe keine GM mehr und auch keine ES mehr seid 2016 seid 2017 bin ich voll in den WJ, ich mache schlimmes mit und habe schon 3 Frauenärzte hinter mir seid meiner in Rente ist. Ich lese hier das man den Hormonwert testen lassen kann, geht das auch bei mir ohne Organe? 

Beitrag melden
16.08.2019, 11:20 Uhr
Kommentar

Liebe Claudia,

besser wäre es, wenn du einen eigenen Thread aufmachen würdest.

Aber ja, die Hormone kann man immer testen. Sie werden ja auch in den Nebennieren gebildet, wenn auch gering.

Was nimmst du denn zz. an Hormonen?

Liebe Grüsse

Lilli

Beitrag melden
16.08.2019, 12:51 Uhr
Kommentar

Liebe Claudia,

ich hab grad gesehen, dass du Gynekadin genommen hast  wieviel Hub? Und was war das denn für ein Mittel, was der Gyn noch aufgeschrieben hat? 

Ist deine Schilddrüse i.O., hast du da mal einen TSH-Wert?

Es gibt viel, was man tun kann. Schildere einfach mal deine jetzigen Beschwerden. Das wird schon wieder.

LG Lilli