was kann ich noch tun ?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

04.03.2019 | 08:16 Uhr

guten morgen, ich werde bald 56 ( w) wiege 82 Kg und bin 164 groß. 1997 habe ich mich sterlisieren lassen, nach dem 3. kind KS geburt. danach spielte mein körper verrückt und nach lange ärzteodysee bekam ich von einem internisten ( empfehlung an meine FÄ) die Pille Lamuna verordnet worauf mein körper von den angst und Panikattacken zur ruhe kam. ca drei jahre später ging das ganze von vorn los und ich bewarte ruhe und schaffte auch diese Phase. immer mal wieder überkamen mich solche anfällt bis 2011 wo ich immer wieder beim FA vorstellillig wurde wegen shcmerzen im unterleib und dauerbluten. bekannt war schon länger ein Myom und eine nach hinten gekippte Gebärmutter. als die Blutungen nicht nach liesen wurde ich zur ausschabung ins KH eingeliefert worauf es mir sehr gut ging. 2 wochen später starke schmerzen, selbsteinweisung ins KH worauf die Gebärmutter entfernung erfolgte ( 2011) mein körper erholte sich im lauf eines jahren ud ich kam etwas zur ruhe. bis es dann wohl so richtig mit den WJ losging. innere unruhe, schlafstörung, muskel und gelenkprobleme, gewichtzunahme und bluthochdruck, immer wieder entzündungen am zahnfleisch, ängstlichkeit und schwindel waren meine begleiter. erst vor kurzem fragte ich meine FÄ wo ich denn überhaupt in den WJ stehe, die antwort, ich sollte da schon durch sein. mein hausarzt kann auf diverse beschwerden nicht eingehen da er von  dieser materie keine ahnung hat und kann mir meier meinung nach auch gar nicht helfen, geschweige mich verstehen. soweit hab ich mich auch im grif und bisher alles OHNE hormone. bin 2006 sogar nichtraucher geworden bis heute. meine frage wäre, kann man wirklich nicht feststellen wo ich WJ technisch stehe und was kann ich tun wenn es überhaupt was gibt ? trockene haut/ schleimhaut, zahnfleischproblem immer wieder ( gehe regelmässig zum ZA) muskel und gelenkbeschwerden sowie einige nahrungsunverträglichkeiten stehen bei mir auf dem plan. warum vertrage ich nicht mehr alles ( nüsse, schokolade, tomaten, paprika, äpfel z.B) bekomme davon wunden hintern oder hautausschlag am gesäss popacken. das ist ja wie bei einem baby welches die die falsche kost erhalten hat. irgendwie ist man wieder ein kleine skind mit vielen ängsten geworden. auf jedenfall kann oder möchte meine FÄ nicht testen, machen oder tun... ich muss sport machen, ich muss dies und jenes und das ist für mich stress pur neben der arbeit. vielleicht haben sie ja noch ein tipp wofür ich sehr dankbar wäre. und soeey für das durcheinander ich hoffe es ist nicht sehr wirr geschrieben.

MfG heidi

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

9
Bisherige Antworten
Beitrag melden
04.03.2019, 08:20 Uhr
Antwort

achso., koloskopie war im jamuar und april 2018 wegen  polyp sonst war alles ok. falls sie nachfragen wollten ob im   darm alles io ist.

Experte-Bohnet
Beitrag melden
04.03.2019, 17:16 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Hallo Heidi, es tut mir leid, dass Sie so im Regen stehen gelassen wurden! Viele der Symptome erklären sich durch die WJ! In Ihrer Altergruppe sind aber die Eierstöcke erloschen! Es hat sich bewährt, zumindestens 200 mg Progesteron an zu wenden, zunächst 10 Tage, dann eine Woche Pause, damit man sieht, ob noch eine Blutung kommt. Danach die dauerhafte Anwendung!

Vielleicht kommen Sie mit 2 Mahlzeiten pro Tag aus, damit Ihr KG etwas zurück geht. Über den Hausarzt müsste ein sog. Zuckerbelastungstest durchgeführt werden.

Experte-Bohnet
Beitrag melden
04.03.2019, 17:17 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Das war die richtige Entscheidung, eine Koloskopie durchführen zu lassen!

Beitrag melden
04.03.2019, 18:29 Uhr
Kommentar

guten abend, 

vielen Dank für die rückmeldung. ihr rat Progesteron an wenden und testen... ich hab keine Gebärmutter mehr und so mit werde ich auch keine blutung bekommen können. wird sicher in meinem,  chaotisch geschriebenen beitrag untergegangen sein.

darf ich sie trotzdem nochmal fragen was in den WJ passiert ist, wenn man soviel nahrungsmittel plötzlich nicht mehr verträgt. ich weiß das auch andere damit ein problem haben und schon froh das ich damit nicht alleine bin. gibt es dafür überhaupt eine erklärung ? mein mann hat mich am anfang nicht wirklich ernst genommen aber im lauf der jahre sieht auch er das ich mir vieles nicht zusammen " spinne" auch bei wetterwechsel reagiert der körper empfindlich. vermuten kann ich nur das innere narben/ verwachsungen sich bemerkbar machen können. am anfang hab ich bei z.B stechen im körper an xyz sofort Panik bekommen. im gegensatz zu früher sehe ich vieles nicht mehr so dramatisch, aber ich bin neugierig und möchte es verstehen. ich ziehe  vergleiche zwischen mir und kindern und dabei denke ich an die zeit als meine kinder klein waren. das was sich bei kindern aufbaut und wächst verkümmert bei uns, bildet sich zurück. also Pupertät rückwärts.  ich hoffe sehr dass das irgendwann mal wieder normal wird, vorallem das intim leben vielleichtttt wieder zum laufen kommt ??? dass das " gestorben" ist finde ich  neben den angst und Panikattacken als das schlimmste was einer Frau passieren kann und leider gibt es wohl nichts womit man das wieder beleben kann.  zum glück kann man wenigstens noch zeigen das man den mann liebt....

ernährung hab ich schon weitgehend umgestellt und schau was ich vertrage. da ich mich auf arbeit doch körperlich sehr betätige komme ich mit zwei mahlzeiten nicht aus.

MfG heidi

Experte-Bohnet
Beitrag melden
05.03.2019, 00:31 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Während der WJ können leider allerlei Symptome auftreten! So tritt z.B. gehäuft eine Immun-Entzündung der SD auf, was auf eine Änderung des Immunsystems hinweist.

Da Sie keine GBM mehr haben, könnten Sie vor dem Schlafengehen einen halben Hub Östrogen Gel auftragen!