Avatar

psychische Beschwerden Postmenopause

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

29.08.2021 | 21:14 Uhr

Sehr geehrter Herr Bohnet,

da ich von einen auf den anderen Tag wieder Morgentief,Heulattacken,Ängste und depressive Gedanken hatte,lies ich mir

beim Hausarzt Blut abnehmen.

17ß-Östradiol 23.4 ng/l

Progesteron 6.96 ng/ml

Ich wende seit 1 Jahr 100mg Famenita vaginal durchgehend  an. Desweiteren nehme ich 30mg Citalopram seit

Jahren,da ich seit absetzen der Pille 2013 ebenfalls solche Probleme hatte.

Schilddrüse wurde auch kontrolliert. 1 kalter Knoten,ansonsten alles ok.

Mein Frauenarzt(privat) verordnete mir vor 10 Tagen Estrevagel 1/2 Hub abends und 1/2Hub morgens dazu.

Ich merke leider noch keine Veränderung meiner psych.Beschwerden.

An arbeiten gehen ist seit 3 wochen garnicht zu denken:(((

Was sagen Sie zu den Werten? Hatte anfang August eine Erkältung und danach gingen die Beschwerden los.

Wielange braucht es bis das Gel erste Wirkung zeigt? Oder soll ich 200mg Famenita vaginal nehmen? Bin aber

frühs sehr antriebslos.

Falls Sie meinen vorherigen Schriftwechsel nicht einsehen können,

53 Jahre,176cm,78kg,letzte Blutung 18.07.20220,Nichtraucher,trinke keinen Alkohol,

Ich nehme noch  tgl.200mg Jodetten, Vitamin D 1000 e,Magnesium 400mg

Lg Lady

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
30.08.2021, 00:31 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

ist wohl 2 x durchgekommen!

Avatar
Beitrag melden
07.11.2021, 19:16 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Bohnet,

meine Frauenärztin hatte einen Test wegen erhöhte Thromboseneigung veranlasst.

Zum glück ist alles ok:))

Ich nehme seit 10 Tagen 1 Hub Estrevagel und 200mg Progesteron vaginal. Wann kann ich mit einer Verbesserung meiner Stimmung

und den Ängsten rechnen? Es war jetzt 1 Woche besser ohne Heulerei und Ängste.Heute wieder schlecht,da ich AD Duloextin

ausschleiche seit 4 Tagen.Kann es auch daranliegen? Wird die Psyche auch vom Vitamin D Spiegel beeinflusst?

Habe auf eigene Kosten Vitamin D3 bestimmen lassen.

Der Wert ist 27,4ng/ml.Zur Zeit nehme ich 1000ie Vigantoletten.

Wieviel Einheiten müsste ich nehmen um mindestens auf 40-50 ng/ml zu kommen?

Muss ich K2 gleichzeitig dazunehmen?

Magnesium 400mg nehme ich schon lange dazu.

LG Lady

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
08.11.2021, 16:16 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Bei Ihren Symptomen wäre es vermutlich besser, wenn Sie die Progesteron-Kapsel ca. 1 Std. vor dem zu Bett gehen einnehmen würden. Dann wird die Schlafqualität deutlich gefördert, was bei Neigung zu depressiven Verstimmungen sehr wichtig ist. Diese Wirkung setzt mehr oder wendiger sofort ein. Ansonsten braucht eine HT mehrere Wochen, bis die Symptome langsam zurückgehen.

Beitrag melden
09.11.2021, 19:46 Uhr
Kommentar

Hallo Herr Bohnet,

entschuldigen Sie bitte,dass die Post 2x durchgekommen ist.

Ich habe Morbus Meulengracht und vertrage Medis schlecht,deshalb nehme ich Famenita 200m vaginal.

Entfaltet Famenita seine antidepressive Wirkung auch vaginal?

Habe auch leichte Schmierblutungen und ein ziehen im Bauch,als würde die Periode kommen.

Ist das normal an Anfang?(letzte Regel 07/2020

Ultraschall macht meine Ärztin erst im Januar. Ich nehme ja nun seit 12 Tagen 1Hub Estrevagel dazu?Lindert Estrevagel eher Ängste

und Depression? Ich breche mehrmals am Tag in Tränen aus und denke das ich verrückt werde. Mir ist dann auch alles zuviel.

Komme morgens schwer aus dem Bett .Lebensfreude ist gleich null.Bin seit fast 3 Monaten im Krankenstand.

Stimmt es,das Antidepressiva bei hormonellen Depressionen und Ängsten kaum Wirkung zeigen?

Citalopram wirkte von heute auf morgen nicht mehr und Duloxetin macht noch mehr Angst.

Ich habe ansonsten ein stabiles Umfeld und keine Belastung.

Vielen Dank schon mal für Ihre Anwort:))

Lg Lady

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
11.11.2021, 16:04 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Depressionen gehen häufig mit Schlafstörungen einher. Prog. fördert die Schlafqualität. Insofern mag Prog. eine günstigen Effekt haben; per se ist ist nicht anti-depressiv. Dagegen ist Ö "aufhellend".

Mit den diversen ADs kenne ich mich nicht aus, da nicht mein Fachgebiet!

Ich denke, es bleibt nichts Anderes übrig, dass Sie Hilfe vor Ort suchen! Alles Gute!