Avatar

psychische Beschwerden Postmenopause

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

29.08.2021 | 21:14 Uhr

Sehr geehrter Herr Bohnet,

da ich von einen auf den anderen Tag wieder Morgentief,Heulattacken,Ängste und depressive Gedanken hatte,lies ich mir

beim Hausarzt Blut abnehmen.

17ß-Östradiol 23.4 ng/l

Progesteron 6.96 ng/ml

Ich wende seit 1 Jahr 100mg Famenita vaginal durchgehend  an. Desweiteren nehme ich 30mg Citalopram seit

Jahren,da ich seit absetzen der Pille 2013 ebenfalls solche Probleme hatte.

Schilddrüse wurde auch kontrolliert. 1 kalter Knoten,ansonsten alles ok.

Mein Frauenarzt(privat) verordnete mir vor 10 Tagen Estrevagel 1/2 Hub abends und 1/2Hub morgens dazu.

Ich merke leider noch keine Veränderung meiner psych.Beschwerden.

An arbeiten gehen ist seit 3 wochen garnicht zu denken:(((

Was sagen Sie zu den Werten? Hatte anfang August eine Erkältung und danach gingen die Beschwerden los.

Wielange braucht es bis das Gel erste Wirkung zeigt? Oder soll ich 200mg Famenita vaginal nehmen? Bin aber

frühs sehr antriebslos.

Falls Sie meinen vorherigen Schriftwechsel nicht einsehen können,

53 Jahre,176cm,78kg,letzte Blutung 18.07.20220,Nichtraucher,trinke keinen Alkohol,

Ich nehme noch  tgl.200mg Jodetten, Vitamin D 1000 e,Magnesium 400mg

Lg Lady

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
30.08.2021, 00:31 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

ist wohl 2 x durchgekommen!