Avatar

prämature Ovarialinsuffizienz?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

11.01.2021 | 13:01 Uhr

Sehr geehrter Herr Proffesor Bohnet, ich bin 36 Jahre alt (Gewicht 52 kg, Größe 164 cm), ich habe eine latente Schilddrüsenunterfunktion und nehme seit 10 Jahren Euthyroxtabletten 50 Mikrogramm. Umgefähr ein Jahr nach Geburt meiner (zweieiigen) Zwillingen leide ich unter sehr starken Stimmungsschwankungen, Unruhe, Schlafstörungen, Brust- , Glieder- und Muskelschmerzen und einem verkürzten Zyklus (ca 24 Tage). Könnten Sie mir bitte mit der Interpretation meiner Werten helfen? Ich würde gerne eine zweite Meinung haben... Die urspüngliche Diagnoze lautet: prämature Ovarialinsuffizienz...

Mein Hormonprofil wurde am 3. ZT genommen.

FSH 15,1 mU/ml (2,5 - 10)

LH 12,1 mU/ml (1,9 - 12,2)

Östradiol 66 pg/ml (20 - 144)

Testosteron, gesamt 0,22 ng/ml (0,12 - 0,6)

TSH 2,69 micro IU/ml (0,27 - 4,2)

ft3 2,41 pg/ml (2,02 - 4,42)

ft4 1,39 ng/dL (0,94 - 1,72)

Vit D3 18,89 ng/ml (30 - 100)

SHBG 93,20 nmol/l (10,8 - 180)

DHEAS 1,2 ug/ml (0,6 - 3,37)

Knochendichte wurde bei mir nicht gemessen. Wie sehen Sie meine Werte? Soll ich eine HT starten schon mit 36?

Vielen Dank für Ihre Zeit und ich wünsche Ihnen einen wunderschönen Tag!

PS: Entschuldigung für mein Deutsch!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
11.01.2021, 18:28 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die SD-Funktion ist gut eingestellt; aber es sollten auch die SD-Antikörper, wie z.B. MAK (= anti-TPO) gemessen sein!

Nach meiner Erfahrung ist das FSH noch nicht hoch genug, um die Diagnose der Erschöpfung der Eierstöcke zu stellen. In jedem Falle ist noch eine sog. Restaktivät vorhanden. Am die Situation besser einzuschätzen, wäre AMH zu messen! Aber zuvor sollte der Vit D-Spiegel optimiert werden, d.h. Sie sollten tgl. 2000 E zu einer Mahlzeit einnehmen!

Knochendichte hat noch Zeit!

Sie könnten der Einfachheit halber einen Ovulationshemmer einnehmen, welcher Östradiol und nicht Äthinyl-Östradiol enthält; so käme es zu regelmäßigen Menstruationen.

Ihr Deutsch ist doch perfekt!

Avatar
Beitrag melden
11.01.2021, 22:02 Uhr
Antwort

Herr Professor Bohnet, vielen Dank für Ihre Antwort. Außer AMH, soll ich noch Progesteron und Östradiol am 21.ZT messen lassen?

Experte-Bohnet
Beitrag melden
12.01.2021, 09:42 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, das wäre hilfreich, aber dann auch gleich nochmals FSH!