Avatar

gynokadin und famentia dosierung

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

02.10.2019 | 19:54 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Bohnet,

ich bin 51 Jahre alt und nehme seit ca. 1 Woche 2 Hub Gynokadin und 1 Famenita 200 oral, jeweils abends. Dies wurde mir von meiner Frauenärztin so empfohlen und ich vertrage das auch sehr gut. Jetzt habe ich gelesen, dass Sie immer wieder empfehlen, nur 1 Hub anzuwenden. Ich habe bei meiner Frauenärztin nochmal nachgefragt und sie meinte, das sei viel zu wenig, ich müsste den Speicher erst mal auffüllen und solle mindestens 3 Mon. 2 Hub nehmen. Im übrigen bin ich 1,70 cm groß und wiege 65 kg. Ich fragte dann noch, ob nicht ein Hormonstatus gemacht werden müsse aber sie meinte, das sei nicht nötig, hier würden Menschen behandelt und keine Laborwerte.

Ich möchte die Therapie so kurz wie möglich machen, höchstens 1 Jahr. Meine Frage an Sie: Wie hoch sollte ich dosieren und ist es möglich, nach nur 1 Jahr einen Auslassversuch zu starten?

Vielen Dank im Voraus

LG Simone

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
03.10.2019, 09:39 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

In der Tat würde ich bei Ihrem Größen-Gewichts-Verh. nur einen Hub auftragen. Das Östradiol, was im Gel vorhanden ist, wirkt nur 1- 2 Tage; da kann nichts aufgefüllt werden! Aber 200 mg Prog!- 

98% der Frauen sind mit 53 J mit den WJ durch; so lange würde ich die Therapie, welche ja mit körpereigenen Hormonen erfolgt, welche Sie mindestens 35 J selbst produziert haben, fortführen.

Knochendichte, Vit D?

Beitrag melden
04.10.2019, 18:39 Uhr
Kommentar

Hallo,

vielen Dank, sie haben mir sehr geholfen, ich werde jetzt einen Hub auftragen.

Knochendichte werde ich jetzt messen lassen. Zum Thema Vitamin D habe ich noch eine Frage. Ich lag letztes Jahr bei 17,2 ng/ml und habe aufgefüllt und nehme zur Zeit 4.000 Einheiten täglich . Jetzt habe ich gelesen, dass die Einnahme von Vitamin D bei einer Hormonersatztherapie das Darmkrebsrisiko erhöhen kann. Ich bin jetzt verunsichert. Wie viel Vitamin D soll ich supplementieren. Im Moment weiß ich nicht genau, wie mein Wert ist.

LG

Experte-Bohnet
Beitrag melden
05.10.2019, 07:10 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

was man alles lesen kann! Unsinn! Üblicherweise reichen aber 2000 E Vit D jeden Tag zu einer Mahlzeit aus; damit ist der Knochen in jedem Falle geschützt!

Avatar
Beitrag melden
07.10.2019, 15:10 Uhr
Antwort

Hallo,

vielen Dank nochmal.

Bei mir ging jetzt 2 Wochen lang alles gut, aber jetzt habe ich erhöhten Blutdruck und Herzrasen bekommen. Hab gestern schon gemerkt, wie mein Herz anfing zu rasen. Heute ging das wieder los, mir ging es auch gar nicht gut.  Hab dann meinen Blutdruck gemessen, der war dann bei 162/80, Puls 116. 10 Minuten später dann bei 145/70. Puls 95. Muss ich noch geduldig sein und erst mal abwarten, wie sich das entwickelt? Geschlafen hab ich seit der Therapie immer gut. Ich spüre meinen Herzschlag aber permanent.

LG

 

 

Beitrag melden
07.10.2019, 15:20 Uhr
Kommentar

Muss noch dazu sagen, dass ich bei Beginn der Therapie noch meine Regelblutung hatte, zwar sehr schwach, aber regelmäßig. Kann es sein, dass ich selbst noch Östrogen produziere und ein Hub immer noch zuviel für mich ist und ich einen Östrogenüberschuss habe?

Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.10.2019, 11:00 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt. Die Ö können gut mit einer kleinen Menge an Blutdruckmittel, z.B. 2,5 bis 5 mg Ramipril kombiniert werden, evtl. auch bei Bedarf mit einem sog. Beta-Blocker, z.B. 2,5 mg Bisoprolol.