Zyste ...gleich handeln

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

11.04.2019 | 19:07 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof.Bohnet, ich bin 48, 1.74 ,75 Kilo, habe noch regelm.meine Mens...Zyklen zw.25 und 32 Tagen....Eissprünge scheinen extrem abgenommen zu haben...und seit gut 4 Tagen ,ziept es mir im Re Eierstock...kommt mir bekannt vor, vor 2 Jahren hatte ich mal eine Zyste.Bin heute Zyklustag 11...das vielen fühlt sich nicht wie Eisprung an...ich habe in 2 Wo eh Gym Termin, bin aber unsicher ob das ausreicht.Ich bin zudem extrem ängstlich, weinerlich..irgendwie durch den Wind...würde Progesteron ein Schrumpfen der Zyste  beschleunigen...??oder doch abwarten..ev.Nächste Mens und Check??Danke fürs Antworten.Gruss Rina

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
15.04.2019, 12:40 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie eine sog. Follikelpersistenz entwickelt haben; ein Eibläschen reift heran und platzt nicht, was zur Folge ein Progesteron-Mangel hat. Insofern wäre es schon sinnvoll, mindestens 7 Tage 200 mg Prog. ein zu nehmen. Rufen Sie doch die Praxis wg. eines Rezeptes an. - Aber Sorgen brauchen Sie sich nicht zu machen!

Beim Termin fragen Sie doch ggf. nach Vit D und der Knochen-dichtemessung!