Avatar

Welche Hormonersatztherapie

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

08.10.2019 | 12:55 Uhr

Hallo Herr Prof.Dr.med Bohnet,

ich bin in der Menopause und habe starke Gelenkbeschwerden. Ich habe seit zwei Jahren keine Blutungen mehr und das Östrogen ist nicht mehr meßbar. Ich würde gerne mit einer Hormonersatztherapie beginnen aber so natürlich wie möglich. Ich möchte keine Gestade nehmen. Am liebsten wäre mir eine Therapie mit bioidentischen Hormonen. Hitzewallungen sind nicht mehr vorhanden und der Schlaf ist auch recht gut. Habe viel Wassereinlagerungen. Könnten Sie mir einen Rat geben welche Präparate in Frage kämen ( Combi oder Einzelpräperate). Ich habe eine 10% Progesteron Creme und 0,04 Estriol laut der Blutanalyse stieg das Ostrogen nicht. Vielen Dank im Voraus

Liebe Grüßen

Marion

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
10.10.2019, 11:22 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Jeder Frauenarzt kann Ihnen entsprechende Präps verordnen. Tragen Sie z.B. vor dem Schlafengehen zunächst einen halb Hub Östradiol Gel auf und steigern mit der Zeit auf einen ganzen Hub. Zum Abenbrot eine Kapsel Progesteron mit 100. Diese Hormone haben Sie selbst mehr als 35 Jahre gebildet! Also sind sie bio-identisch (ein blöder Ausdruck wie ich finde! besser körpereigen!)

Gewicht?

Vit D, Knochendichte?