Wechseljahre hyperplasien was tun wenn keine narkose möglich

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

31.03.2019 | 15:18 Uhr

Seien sie gegrüsst,

ich bin weiblich,162cm und wiege 85 kilo. Die Adipositas ist vermehrt am Bauch. Seid mehr als 10 Jahren leide ich im Endometrium unter einer hochaufgbauten Schleimhaut 18mm. Ebenfalls myom und möglicherweise ein Polyp. Bis vor 3 Jahren waren viele starke Blutungen montalich, nach Hormonstatus dann Einstellung auf Progesteron 250mg. Keine Blutungen mehr seid einem Jahr. Jedoch immer wieder aufbau der Schleimhaut. Mit Duphaston blutet es nicht ab, jedoch transformiert es dann wenn ich Glück habe auf 5 mm. Mann möchte dringend eine Abrasio machen, jedoch aus zwingenden Gründen ist ene Narkose nicht möglich. Doch das Zellgewebe müsste untersucht werden. Was kann ich tun... im allgemeinen.. und aktuell um abzubluten. Danke danke

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
01.04.2019, 12:19 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Bei fülligen Frauen wird im Fettgewebe vermehrt Östron produziert, was die GBM-Schleimhaut zum unregelm. Aufbau begünstigt. Hier hat sich das Legen einer sog. Hormon-spirale bewährt!

Bauchfett entsteht besonders, bei Kohlenhydrat reicher Ernährung!

Alter? Vitamin D?