Wechseljahre Estradiol und Progesteron

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

09.05.2019 | 16:40 Uhr

Guten Tag, 

ich weiss mir nicht ht mehr zu helfen.

Letzte Periode Mai 2015 seitdem starke WJ Beschwerden. Am schlimmsten die Schlaflosigkeit. Habe alles an pflanzlichen Präparaten versucht nichts hilft.

Seit 11 Tagen nehme ich Estradiol 2 Hübe das entspricht 1 mg am morgen. Seit 3 Tagen Femita Progesteron 100 mg vaginal am Abend.

Ich habe jetzt Herzstolpern, unruhe und müdigkeit. Fühle mich kraftlos und antriebslos, teilweise Hitzen. Schlafen noch schlechter aufgrund der Unruhe. Bin depressiv. Schwindel. 

Habe Femiloges genommen und hat geholfen gegen die Hitzen. Aber Rückenschmerzen und Schlaflosigkeit waren die letuten 5 Jahre schlimm.

Deshalb habe ich mich für Hormone entschieden. Jetzt ist alles noch viel schlimmer.

Zuvor hatte ich 3 Hübe Estradiol genommen, da war es mit Hitzewallungen schlimmer, auch die Unruhe in der Nacht. Deshalb reduziert auf 2 Hübe.

Meine Frage ist, dosiere ich falsch oder vertrage ich eines von beiden nicht??? Mir geht's schlimmer wie vorher. Icj möchte eonfach nur mal wieder schlafen.

Bitte um Rat. Danke 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Beitrag melden
09.05.2019, 16:55 Uhr
Antwort

Habe vergessen, bin 54 Jahre alt, Schilddrüse ist ok, Herz auch.

Wechseljahre  haben 2012 begonnen, ab Mai 2015 keine Blutungen mehr. 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.05.2019, 18:19 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Vermutlich haben Sie relativ spät mit der HT angefangen, da Sie ja offensichtlich zunächst Hilfe durch Pflanzenextrakte erhofften. Jetzt ist Geduld angezeigt und viel hilft nicht viel. Tragen Sie 1,5 Hübe vor dem Schlafengehen auf und nehmen 200 mg Prog zum Abendbrot!

Gewicht?

Beitrag melden
09.05.2019, 21:46 Uhr
Kommentar

Ich möchte aufgrund meiner Leber das Progesteron nicht schlucken, deshalb vaginal. 

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.05.2019, 18:38 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Dann sind die Symptome eindeutig den WJ zu zu ordnen!

Beitrag melden
09.05.2019, 21:53 Uhr
Kommentar

Ich bin 1'79 groß und 85 kg momentan. 

Heute musste ich nach Hause von der Arbeit, aufgrund Schwindel, Druck im Kopf, kraftlos, Antriebslos, Herzstolpern und starker netvöser Unruhe und massiver Müdigkeit.All das habe ich erst so extrem seit ich die Hormone nehme. Mein Frauenarzt meinte, nach einer Woche Einahme  sei ich ein neuer Mensch.... Das schon, aber in negativem Sinne. 

Auch sind meine schlaflosen Nächte noch schlimmer, da jetzt noch eine extreme Unruhe dazu kommt. 

 

Beitrag melden
09.05.2019, 21:56 Uhr
Kommentar

Und ehrlich gesagt hab ich aufgrund der körperlichen Reaktionen jetzt Angst Hormone zu nehmen. So schlecht ging es mir noch nie.

Experte-Bohnet
Beitrag melden
10.05.2019, 07:35 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Kein Problem! Aber bedenken Sie, dass P ein körpereigenes Hormon ist, was Sie mehr als 30 J selbst produziert haben; in jungen Jahren muss die Leber dann auch (viel mehr) P verstoffwechseln! Also keine Panik!