Utrogest vaginal oder oral??

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

17.06.2019 | 21:03 Uhr

Lieber Herr Bohnet,

ich nehme im ersten "Zyklus" Gynokadin und Utrogest. Habe jetzt die ersten 3 Tage die Utrogest aufgeschnitten und den Inhalt vaginal verwendet. Ich wollte erst mal schauen, wie mein Körper darauf reagiert und habe keinerlei Nebenwirkungen bemerkt, ausser, dass ich eher besser schlafe als sonst. Kann ich das so fortführen oder ist es besser die Kapseln zu schlucken? Ich habe gelesen, dass es besser für den Körper ist zu cremen, da dann die Leber nicht belastet wird und ein größerer Teil Progesteron verstoffwechselt werden kann. Ist das so? ich bin unsicher..

Beste Grüße,

elvir

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
18.06.2019, 07:54 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Im Beipackzettel steht sicher nicht, die Kaps. zu öffnen! Sie lösen sich von selbst in der Scheide auf! Wenn Sie geschluckt werden, tritt häufig eine Müdigkeite innerhalb von 1 - 2 Std. auf, welche manche als angenehm empfinden, weil dann der Schlaf sich verbessert. Die Wirkung ist auf jede Weise gegeben. 

Prog geht kaum durch die Haut, eben nur durch Schleimhäute! Vor den WJ haben Sie selbst wesentlich mehr Prog (auch Ö) gebildet, was ja der Leber wohl auch nicht geschadet hat!