Avatar

Ständige Zwischenblutungen bei HET

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

28.06.2020 | 20:15 Uhr

Guten Abend Herr Professor,

Ich bin 39 Jahre (172cm/71kg/ Raucherin) und bei mir wurde Anfang des Jahres vorzeitigige Wechseljahre diagnostiziert. Anfangs wurde mir von meiner FÄ Gynokadin Gel 2 Hübe morgens + Famenita verordnet. Hierunter kam es allerdings zu sehr häufigen Blutungen bzw. Zwischenblutungen. ( hatte das Famenita durchgängig genommen um ein Ausbleiben der Menstruation zu erwirken). Die Blutungen waren so häufig, dass ich nur ca 3 Tage im Monat Blutungsfrei war über einen Zeitraum von ca 4 Monaten. Schön ist anders. Meine FÄ meinte, dass der Körper sich erst umstellen müsse. ( Gyn. Untersuchungen waren soweit o.B bis auf ein kleines Myom). Mein Hormonspiegel wurde erneut gemessen und es ist dann auf Duphaston10 0-0-1 umgestellt worden. Keine Besserung. Dann Umstellung auf eine zyklische Behandlung= ab dem 14. Zyklustag 0-0-2 + weiterhin 2 HB von dem Gel morgens. Ich bekam nach 10 Tagen wieder Schmierblutungen und anschließend meine Periode. Meine FÄ riet mir dann , das Duphaston nur noch 10 Tage zu nehmen...und nun habe ich schon nach einer Einnahme von 6 Tagen Duphaston wieder Zwischenblutungen oder meine Menstruation. Kann ich leider nicht genau beurteilen, da es helles und dunkles Blut ist und die Menge Monatsartikel erfordert.Haben Sie einen Rat für mich? Solangsam macht mich diese ständige Bluterei wahnsinnig und vom Wohlfühlen und Partnerschaft möchte ich erst gar nicht anfangen.

( es ist geplant eine Kupferkette als Verhütung zu verwenden)

Mit freundlichen Grüßen 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
29.06.2020, 12:52 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Mir hat es sich bewährt, ein sog. WJ- Kombi-Präparat einzusetzen, welches 1 mg Östradiol und 2 mg Dienogest enthält. Hiervon wäre am besten ein Dragee zum Abendbrot über 24 Tage ein zu nehmen und danach ein Pause von 4 Tagen vor zu nehmen, in der es meist zu einer leichten Menstruation kommt. Obwohl das Präp nicht offziell zur Verhütung zugelassen ist, enthält es die sog. Ovulationshemmdosis des D, sodass mit keiner SS zu rechnen ist.

Wenn Sie vorzeitig in den WJ sind, wäre ohnehin wohl kaum mit einer SS zu rechnen.

Vielleicht wäre jetzt ein Anlass gegeben, mit dem Rauchen auf zu hören!?

Beitrag melden
29.06.2020, 13:01 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für die schnelle Antwort. 

Dann wäre ja auch die Spirale nicht mehr notwendig.

Ich werde das mit meiner FÄ besprechen.

Experte-Bohnet
Beitrag melden
30.06.2020, 06:52 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Vielleicht wäre auch das Legen einer sog. Hormonspirale möglich; darunter verschwinden Blutungen erfahrungsgemäß innerhalb von 3 Monaten ganz!