Avatar

Ständig kalt

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

07.10.2019 | 23:04 Uhr

Guten Abend,

wegen sehr störenden  Muskel- und Gelenkbeschwerden nehme ich seit März 2019 morgens einen Hub Lenzetto und abends eine Kapsel Utrogest 200 mg.

Meine eigentlichen Beschwerden sind deutlich besser, das ist schonmal sehr gut.

Bei  Beginn der Einnahme war ich jedoch ständig am frieren, was ich so von mir überhaupt nicht kenne. Da es ja Frühling war und das Wetter naturbedingt wärmer wurde, hörten die Kälteperioden von alleine auf.

Jetzt hat es aber wieder angefangen. Mir ist dermaßen kalt, dass selbst übertrieben warme Kleidung nur mäßig hilft. Meine Körpertemperatur ist eher niedrig, zwischen 35,8 - 36,3 Grad.

Da die Medikamente ja im besondeten auch gegen Hitzewallungen helfen sollen und ich diese nie hatte, vermute ich hier einen Zusammenhang.

Kann das sein? Muss ich diese Eiseskälte hinnehmen? Absetzen würde ich die Hormone auch nicht gerne wieder. 

Haben Sie eine Antwort für mich?

Ganz herzliche Grüße.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
10.10.2019, 11:16 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Sie wenden ja körpereigene Hormone an, welche Sie ca. 35 J selbst produziert haben. Insofern sehe ich da keinen ursächlichen Zusammenhang. Das muss andere Gründe haben, z.B entwickelt sich in den WJ nicht selten eine SD-Unterfunktion! Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt!