Avatar

Scheidentrockenheit

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

04.04.2021 | 12:46 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof. Bohnet,

sie haben mir schon einige Male mit ihrem Rat zur Seite gestanden. Auch heute wende ich mich für ihre geschätzte Meinung an sie. Ich bin 55 Jahre alt, 180 cm gross und wiege 77 kg. Seit ca. zwei Jahren nehme ich abends Progesteron 100 oral und vor dem Schlafen gehen 1 Hub Gynokadin. Meine Beschwerden haben sich damit sehr gebessert, ich komme gut zurecht. Leider leide ich nun seit ein paar Wochen unter Scheidentrockenheit mit jucken, brennen und unangenehmen Gefühl. Mein Gynäkologe hat mir jetzt Oekolp Ovula 0,03 Vaginalzäpfchen verordnet, welche ich jetzt 14 Tage täglich nehmen soll und danach 2x die Woche. Zusätzlich soll ich Ovestin 1 mg Creme auf den äußeren Scheidenbereich cremen. Seit Dienstag mache ich das so und es stellt sich schon eine Beschwerdebesserung ein. Was meinen sie dazu? Sind das nicht zuviel Hormongaben, würde es eine hormonfreie Creme oder Zäpfchen nicht genauso tun? Und muss ich diese Einnahme jetzt dauerhaft durchführen oder kann man es in der Regel nach einiger Zeit wieder absetzen? Vielen Dank schon mal für ihre Bemühungen und schöne Ostertage...herzliche Grüsse...Maruta

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
04.04.2021, 15:01 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Unter Berücksichtigung Ihrer Körpermaße führen Sie keine hochdosierte HT durch. Selbst wenn die Dosis höher gewählt wäre, zeigt die Erfahrung, dass nicht genügend Ö "unten ankommt". Deshalb hat sich tatsächlich bewährt, Östriol, was zudem im Gegensatz zum Östradiol, nur sehr kurz wirkt, anzuwenden. Aber tgl. eine Scheidenz. ist eher zuviel, da das Hormon gar nicht auf einmal aufgenommen werden kann; also jeden 2. Tag. ist ausreichend und später jeden 4. oder gar 5. Wichtig nicht wieder damit aufhören! - Sie könnten aber jetzt in der akuten Phase z.B. Kamillensitztbäder o.ä. vornehmen!

Alles Gute und nen schönen Frühling!

Beitrag melden
04.04.2021, 16:57 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für ihre Rückmeldung. Ich werde das so umsetzen. Viele Grüße 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
05.04.2021, 07:56 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ich wünsche gute Besserung und einen unbeschwerten Frühling!

Beitrag melden
06.04.2021, 19:31 Uhr
Kommentar

Lieber Herr Prof. Bohnet, nachdem ich nun die Zäpfchen eine Woche nehme, auf ihren Rat umgestellt auf jeden 2. Tag, habe ich nun seit drei Tagen vermehrten Harndrang. Ich muss also dauernd vermehrt Wasserlassen ohne  wesentliche Schmerzen. Habe nicht mehr getrunken als sonst und renne den ganzen Tag zur Toilette. Ein heutiger Urintest mit Teststäbchen ergab keine Auffälligkeiten. Kann das von den Zäpchen kommen? Viele Grüsse...Maruta

Experte-Bohnet
Beitrag melden
07.04.2021, 07:54 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die Scheide ist ausreichend mit Ö versorgt; insofern sehe ich da keine Ursache. Vielleicht sind Sie durch den ganzen Verlauf nervös geworden!?

Es gibt Ärzte verschiedener Fachrichtungen, welche sog. urodynamische Untersuchungen durchführen; ich denke, das sollten Sie ggf. angehen!

Beitrag melden
07.04.2021, 13:44 Uhr
Kommentar

Vielen Dank Herr Professor für die Info. Ja, ist alles irgendwie unangenehm und unentspannt  in letzter Zeit. Ich werde den Verlauf beobachten und dann entscheiden. Viele Grüsse 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
07.04.2021, 22:00 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, manchmal zahlt sich Geduld durchaus aus! Alles Gute!