Avatar

Progesteron durchnehmen

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

22.06.2020 | 21:15 Uhr

Guten Tag!

Ich habe einen nachgewiesenen Progesteronmange in der zweiten Zyklushälfte (22. Tag) und nehme in der zweiten Zyklushälfte dafür 300 mg bioidentisches Progesteron abends. Wenn ich dann noch nachmittags Schmerzen bekomme (nicht jeden Tag aber doch mehrmals) nehme ich weitere 100mg nachmittags.

Ist das schlimm? Denn in der Packungsbeilage stehen max. 300 mg, ohne die ich aber nicht durchschlafe.

Mir geht es mit Progesteron viel besser. Ich bin psychisch stabiler. Daher würde ich gerne 100 mg durchnehmen und in der 2. Zyklushälfte auf 300 - 400 mg erhöhen. Ist das gesundheitsschädlich? Bekomme ich dann die Tage noch?

38 Jahre, 64 kg, 171 cm, schlank und sportlich

Ihre Antwort freut mich sehr!

C. Sommer

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
23.06.2020, 08:33 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Wenn Ihr FA / FÄ Ihnen für diese Anwendung die Progesteron Kapseln verordnet, so ist das (auch juristisch gesehen) eine "Abmachung" zwischen Ihnen beiden! Ich halte mich bei Dosierungsempfehlungen nach den Richt-  bzw. Leitlinien.