Postmenopause

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

16.04.2019 | 12:16 Uhr

Sehr geehrter  Herr Professor Bohnet,

ich bin  seit 10 Jahre in Menopause, letzte Blutung war 2013 d. h. seit knapp 6 Jahre postmenopausal. Mache zurzeit eine HET mit Estramon Conti 30/95 mit mäßigem Erfolg.

Mich würde interesseieren, wie lange die Menopause noch dauern kann.

Mein Gewicht 50 kg

Größe 160 cm

Vitamin D, Schilddrüse und Knochendichte in okay.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
18.04.2019, 17:31 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Sie sind in der sog. Postmenopause, also wie die Laien sagen "durch". Die Hormonanwendung mittels Pflaster hat sich durchaus bewährt. Insofern sollten WJ-Symptome die Ausnahme sein. Allerdings können Belastungen jgl. Art  Symptome hervor rufen, weil das Hormonsystem noch instabil ist.Aber die Erfahrung zeigt, dass das bei den meisten Frauen ca. 10 J nach der letzten Menstruation vorbei ist.

Erholsame, Stress freie Osterfeiertage!

Beitrag melden
06.05.2019, 05:28 Uhr
Kommentar

Sehr geehter Prof. Dr. Bohnet, 

vielen Dank für Ihre Antwort. 

Leider habe ich weitere Fragen,  seit vier Wochen klebe ich das Pflaster Estramon Conti 30/95. Hatte vor der HET keine Hitzewallung, seit einer Woche bekomme ich Hitzewallung mit Unterzuckerungsgefühl. Und seit vier Tagen bin ich total taumelig, beim stehen!  es ist ein Gefühl von,  ich kipp gleich um, sogar mein Freund sagte mir, dass ich schwanke beim stehen. Ach ja zittern und Herzrasen noch obendrauf. Sind das normale Gewöhnungserscheinungen  oder vertrage ich die HET nicht?

Vielen Dank noch ma. 

Liebe Grüße

Experte-Bohnet
Beitrag melden
06.05.2019, 06:49 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Es tut mir leid, dass es Ihnen so schlecht geht! Solche Nebenwirkungen sind nicht typisch. Wenn sie vom Pflaster kommen, müssten Sie innerhalb eines Tages verschwinden, wenn Sie es weg lassen.

Bitte stellen Sie sich bei Ihrem FA vor Ort vor! Aus der Ferne kann ich das nicht einordnen!

Beitrag melden
06.05.2019, 06:53 Uhr
Kommentar

Vielen lieben Dank! 

Werde meinen Arzt kontaktieren.

Eine schöne Woche für Sie!

Liebe Grüße

Experte-Bohnet
Beitrag melden
06.05.2019, 06:57 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Man kann zwar Symptome der WJ günstig beeinflussen, aber jegliche Therapie kann nicht die hormonelle Situation schaffen wie sie vor den WJ bestand. Die Haarqualität hängt nicht ausschließlich von Hormonen ab, zumal in Ihrer Altersgruppe praktisch keine Hormone, auch keine Androgene mehr produziert werden.

Beitrag melden
06.05.2019, 12:11 Uhr
Kommentar

Lieber Prof. Bohnet,

ich glaube, die o.g.  Antwort bzgl. Haarqualität war für eine andere Nutzerin vorgesehen.

Liebe Grüße

Experte-Bohnet
Beitrag melden
07.05.2019, 07:24 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Oh je! Entschuldigung!