Physiologische HRT

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

25.05.2019 | 14:42 Uhr

Sehr geehrter Herr Professor Bohnet, ich bin 48 Jahre alt, habe 2 Kinder bekommen und nehme seit 18 Jahren die Yasminelle. Ich bin Nichtraucher, normgewichtig und habe keine chronischen Krankheiten. Meine Mutter und meine Tante (die Schwester meines Vaters) erkrankten mit über 60 Jahren am Mamma-Ca. Meine letzte gynäkologische Untersuchung war unauffällig, Da ich glaube, mich in der Perimenopause zu befinden, würde ich gerne meinen Hormonstatus überprüfen. Sollte ich dies in der Pillenpause oder während Einnahme der Pille machen? Gerne würde ich auf die physiologische HRT (Pflaster und Kapsel) wechseln. Geht das nur wenn die Hormone im Labor die beginnende Menopause bestätigen, oder sind die typischen klinischen Zeichen (Hitzwallungen, labiler Hypertonus, innere Unruhe) ausreichend, um die Therapie zu beginnen? Ich muss eventuell noch sagen, dass ich meine Periode noch regelmäßig bekomme, allerdings hin und wieder sehr schwach, außerdem habe ich auch gelegentlich Zwischenblutungen. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
26.05.2019, 07:05 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Vom Alter her sind Sie eindeutig in den WJ, aber das Ausmaß der sog. Restaktivität der Eierstöcke lässt sich so nicht feststellen. Da Sie einen labilen Hochdruck haben, wäre das eine Kontra-Indikation, die Pille ein zu nehmen!  Sie könnten ohne daß Sie eine Pause machen sofort 200 mg Prog an wenden, später bei Bedarf Östrogen Gel dazu. Fragen Sie ggf. auch Ihren Arzt wg. der Bestimmung der Brustkrebsgene!

Gewicht?

Beitrag melden
26.05.2019, 19:44 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Professor,

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich bin 157 cm groß und wiege 53 kg. Besteht die Möglichkeit, unter dieser Therapie noch schwanger zu werden?

Herzlichen Dank  

Experte-Bohnet
Beitrag melden
27.05.2019, 11:08 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die statistische Wahrscheinlichkeit, dass Sie nochmal SS werden, liegt unter 4 %; fast 99 % von SS endet aber in einer Fehlgeburt.  Progesteron kann grunds. den Eisprung nicht unterdrücken. Insofern könnten Sie ein Kombi-Präp versuchen, in der Hoffnung, dass der Blutdruck nicht ansteigt: 1 mg Östradiol plus 2 mg Dienogest.

Messen Sie den Blutdruck unbedingt auch morgens gleich nach dem Aufwachen im Bett!

Beitrag melden
27.05.2019, 13:26 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Ihre Antworten.