Avatar

Osteoporose

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

20.07.2021 | 21:16 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof. Bohnet,
ich bin 53 Jahre, meine letzte Periode hatte ich vor 9 Monaten. Seit 35 Jahren leide ich an Colitis ulcerosa und nehme nach Bedarf Mesalazin-Klysmen. Seit ca. 1,5 Jahren komme ich nicht mehr in Remission, so dass ein Therapiewechsel ansteht (Biologika).

Wegen einer Endometriumhyperplasie (ohne Atypien) nehme ich seit 06/2019 Progesteron, erst vaginal, nach Ausbleiben der Regel transdermal. Vor Beginn der Hormontherapie habe ich meine Knochendichte bestimmen lassen, jetzt nach 2 Jahren erneut. Hier die T-Werte:

 

2019

2021

L1-L4

-0,3 bis -1,7

-1,4 bis -2,6

Femur li.

Hals -1,7, Gesamt -2,3

Hals -2,2, Gesamt -2,3

Femur re.

Hals -1,6, Gesamt -2,0

Hals -1,9, Gesamt -2,2

Meine Fragen an Sie:
Zu welcher Hormontherapie raten Sie mir, um die beginnende Osteoporose aufzuhalten?
Im akuten Schub einer Colitis ulcerosa ist die Thrombosegefahr erhöht. Ist eine HET überhaupt vertretbar?

Ich bin 168 cm groß, wiege 52 kg. Ich nehme 2000 IE Vitamin D tgl.

Vielen Dank!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
21.07.2021, 08:31 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Der Darm insbesondere das Colon haben Östrogenrezeptoren und in Statistiken konnte gezeigt werden, dass die Anwendung von Ö das Auftreten von Colon-Karzinom vermindert. Insofern ist es durchaus sinnvoll, dass Sie abends vor dem Schlafengehen einen Hub eines Östradiol Spray oder Gel auftragen und ca. eine Std. vor dem zu Bett gehen eine Kapsel mit 100 mg Progesteron einnehmen. Im Gegensatz zum Ö geht das Prog praktisch nicht durch die Haut. Alternativ könnten Sie die Prog-Kapsel auch vaginal anwenden. - Da Sie schlank sind, ist nicht zu erwarten, dass die GBM-Schleimhaut sich wieder übermäßig aufbaut.

Es wäre sicher gut, wenn Sie regelmäßig Muskelaufbausport betreiben würden, z.B. neben Radfahren etc.