Östrogendominanz

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

28.06.2019 | 13:00 Uhr

Lieber Herr Dr. Bohnert,

mir geht es seit ca. 3 Monaten nicht gut. Übelkeit, Brechreiz, erschöpft, antriebslos, nervös,...

Es ist nicht jeder Tag gleich, manchmal auch 1 Woche gut. 

Mein FA hat einen Horminstatus am 31. zT gemacht. Am 40. kam dann die sehr starke Blutung mit vielen Klümpchen. 

Ich bin 44 Jahre alt, 168 groß und wiege 67 kg.

Estradiol 257,6 pg/ml

Progesteron 10,08 ng/ml

FSH 2,8

LH 9,5

Prolaktin 26,7

Testosteron 0,57

können Sie mir zu den Werten etwas sagen? besteht ein Zusammenhang mit meinen Beschwerden? Was kann ich tun?

freue mich von Ihnen zu hören.

Viele Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
29.06.2019, 07:03 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

In der Tat weisen die Hormonwerte auf eine Ö-Dominanz hin, was häufig zu Beginn der WJ autritt, da Eibläschen beginnen zu reifen, aber dann nicht platzen. So kommt ein Ungleichgewicht zwischen Ö und P zustande. Viele Frauen bekommen Abhilfe, wenn Sie dann Progesteron Kaps anwenden, z.B. vom 13. ZT über mindestens 10 Tage 200 mg.

Manche Frauen nehmen auch mit Erfolg eine sog. Minipille, welche nur ein Gestagen enthält, also einen Prog-Abkömmling. 

Diese Therapie-Optionen sind Ihrem FA sicher bekannt!?

Beitrag melden
29.06.2019, 09:33 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Sind denn Angstzustände auch damit in VerBindung zu bringen? Müsste gerade meinen Eisprung haben und es geht mir echt beschissen. Mein Frauenarzt ist noch 2 Wochen im Urlaub. 

Ich habe die Bioveracreme zu Hause. Nehme an diese ist zu niedrig dosiert?

Viele Grüße 

Beitrag melden
29.06.2019, 12:13 Uhr
Kommentar

Ich hätte noch eine Frage. Es geht mir aber schon ein paar Tage vor dem wohl stattfindenden Eisprung richtig schlecht. Nicht erst vor der Periode. 

Reicht es das Progesteron erst ab ZT 13 zu schmieren oder muss man das ausprobiere? Was empfehlen Sie? 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
30.06.2019, 07:58 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Das ist durchaus möglich. Der Eisprung scheint ja nicht regelm. mehr zu kommen, was das Problem ist und es bildet sich eine Follikelpersistenz heraus. Die Prog-Creme können Sie verwenden, obwohl das Hormon leider kaum durch die Haut geht! Wie gesagt sollten Sie Prog-Kaps. einnehmen! Hausarzt?!

Experte-Bohnet
Beitrag melden
30.06.2019, 07:59 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Sie können bei symptome bereits schon früher anfangen!

Beitrag melden
30.06.2019, 11:19 Uhr
Kommentar

Kann eine Östrogendominanz wirklich solche Symptome hervorrufen? Ich fühle mich total schlecht. Fühlt sich an als wäre es momentan nicht mein Leben. Antriebslos, depressive Verstimmung, Angst,.....

Werde mir die Kapseln besorgen. Damit wird es dann besser?

Experte-Bohnet
Beitrag melden
01.07.2019, 08:20 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, leider können eine Reihe von Symptomen in den WJ auftreten, die ganz untersch. sind und bei Einzelnen sehr variieren.

Beitrag melden
01.07.2019, 09:23 Uhr
Kommentar

Ich bin so froh dass Sie das sagen.

Habe einen Ärztemarathon hinter mir. Selbst meinen Frauenarzt musste ich auf den Progesteronwert heben. Er hat den Status zwar gemacht aber ohne Progesteron.

Warum kennen sich so wenig Ärzte damit aus?

was empfehlen Sie?

progesteronkapseln oder Minipille?