Oekolp contra Candidamedikamenten

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

26.02.2019 | 12:26 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Bohnet,

meine Gynäkologin hat mir (71)  zur Bekämpfung einer hartnäckigen Candida-Infektion Fluconazol-Kapseln und Nystalocal verordnet. Sowohl meine FA, wie auch meine Urologin sehe den Grund für meine häufigen Pilzinfektionen und  Blasenentzündungen in einer extrem trockenen Scheide und haben mir Oekolp forte verschrieben. Nun habe ich Zweifel, ob sich Fluconazol, Nystatin und Oekolp nicht gegenseitig in der Wirkung behindern  Für eine Einschätzung wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
27.02.2019, 02:33 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Legen Sie die Zäpfchen abwechselnd abends in die Scheide ein. Wenden Sie auch in Zukunft die Ö-Z weiterhin regelm. an! 

Unabhängig davon, Vit D, Knochendichte?

Beitrag melden
27.02.2019, 11:34 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für ihre rasche Antwort. Ich nehme an, Sie meinen mit abwechselnd, einen Abend Oekolp, den anderen Abend Pilzbekämpfung.

Vitamin D nehme ich gelegentlich, bin allerdings auch viel im Freien unterwegs. Knochendichte habe ich noch nie messen lassen.

Experte-Bohnet
Beitrag melden
27.02.2019, 23:42 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, so ist es!

Im Winter produzieren Sie praktisch kein Vit D! Am besten bis April mindestens 1000 besser 2000 E einnehmen. Die Knochendichte sollte schon dokumentiert sein, damit man sieht, ob Sie eine starke oder bereits eine reduzierte haben.

Beitrag melden
28.02.2019, 11:30 Uhr
Kommentar

Danke für den Tipp!

Experte-Bohnet
Beitrag melden
01.03.2019, 04:55 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Berichten Sie dann gerne die Ergebnisse!