Avatar

Neuanwendung HRT

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

29.09.2022 | 16:12 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Bohnet,

ich bin seit ca. 1,5 Jahren in der Menopause. Ich bin 51 Jahre alt, 1,69m groß und wiege aktuell ca. 64kg.

Nun habe ich von meinem Frauenarzt gynokadin und Famenita 100mg verschrieben bekommen. Ich habe einige Beschwerden seit dem letzten Jahr, wie z.B. Schwitzen, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Vergesslichkeit, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen.

Nun meine Frage, soll ich mit 1 Hub beginnen, mein FA sagte, ich solle zwei Hub nehmen?

Dann, kann ich Famenita neben der oralen Gabe auch vaginal nehmen, so wurde es mir gesagt, ich finde dazu aber nichts in dem Beipackzettel.

Dann, soll ich beides durchgehend nehmen, ich hatte gelesen, es wäre besser, es "zyklisch" zu nehmen?

Letzter Punkt, mein Cholesterinwert ist, seit ca. 7-9 Jahren schon, viel zu hoch. Ich ernähre mich fast nur vegetarisch, rauche und trinke nicht. Bewege mich täglich, auch draußen. Hat die Hormontherapie darauf ggf. einen (schlechten) einfluss und mucc ich das gesondert noch mal untersuchen lassen?

Cholesterin gesamt: 286
LDL: 192
HDL: 86

Vielen Dank im Vorraus
Anna

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
30.09.2022, 10:01 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Haben Sie bisher noch spontane Perioden? In Ihrer Altersgruppe ist noch mit einer sog. Restaktivität der Eierstöcke zu rechnen. Dann wird zunächst "nur" Progesteron zyklisch eingesetzt. Wenn es eingenommen wird, kann es die Einschlafphase verkürzen. Ja, die vaginale Anwenung ist möglich.

Das (gute) HDL ist bei Ihnen verhältinismäßig hoch, insofern ist das hohe LDL nicht so "schädlich". Wie hoch ist das Gesamtchol?

Sie sollen in jedem Falle Lipoprotein a im Blut bestimmen lassen, damit man sieht, ob eine genetische Störung verantwortlich gemacht werden kann.

Ö steigert das HDL, also gut! Prog hat keinen Einfluss!

Avatar
Beitrag melden
03.10.2022, 11:50 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Bohnet,

vielen lieben Dank für Ihre Antwort!

Das Gesamtchol ist bei 286 und wird mir im Laborwert als zu hoch angezeigt. Alle Ärzte sagen mir, es wäre im "Gesamtkontext" bei mir nicht schlimm, aber etwas "Sorgen" macht es mir schon. Würde der Hausarzt auch das Lipo-A bestimmen oder muss ich zum Endokrinologen dafür?

Nein, Periode habe ich seit ca. 1,5 Jahren gar nicht mehr, die waren sehr plötzlich von regelmäßig zu gar nicht mehr , ganz weg.

Soll ich dann jetzt kein Östrogen nehmen? Ich habe jetzt mal mit Prog. und einen Hub Östrogen begonnen.

Beste Grüße
Anna

 
Experte-Bohnet
Beitrag melden
03.10.2022, 13:26 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Das sog. Non-HDL (Gesamt - HDL) liegt bei Ihnen genau bei 200; es sollte unter 200 liegen. Ich würde da schon eine zunächst "kleine" Dosis eines Statins einsetzen, z.B. 10 mg Atorvastatin. In ca. 3 Monaten wäre dann eine Kontrolle der Blutfette vorzunehmen.

Der Hausarzt schickt eine Blutprobe ins Labor, um Lipo a messen zu lassen!

Da Sie keine Periode mehr hatten, können Sie einen Hub Gel vor dem Schlafengehen auftragen und die Prog-Kapsel anwenden.

Beitrag melden
03.10.2022, 14:39 Uhr
Kommentar

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Bohnet,

vielen lieben Dank!! Ich werde das ein mal beim Hausarzt vortragen!

Lieben Gruß
Anna

 
Experte-Bohnet
Beitrag melden
03.10.2022, 17:08 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Da bin ich gespannt, wie er reagiert! Melden Sie sich gerne wieder!