Avatar

Nebenwirkung Hustenreiz - gynokadin

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

27.07.2020 | 11:00 Uhr

Hallo, ich bin 55 Jahre alt, bei mir wurde die Gebärmutter von 6 Jahren entfernt. vor ca. 1,5 Jahren habe ich mit Gynakodin-Gel angefangen da meine Beschwerden wie Hitzewallungen, Schjlaflosigkeit, Angstgefühle in der Nacht, angefangen haben. Ich habe einen sehr hohen Blutdruck und nehme die Medikamente Lercanidipin 20mg und HCT 12,5mg. Ich wiege 60Kg und bin 1,65 Groß. Ich mache viel Sport. Der erhöhte Blutdurck kommt von einem Gendefekt, dieser wurde uch bei meinem Sohn festgestellt. Wir haben eine Blutzuckerkrankheit - Mody2. Vor ca. 1 Jahr habt sch bei mir ein schlimmer Reizhusten eingstellt. Ich wurde auf alles gestestet. das Blutdruckmittel wurde geändert. Magen-Darmspiegelung (Verdacht auf Reflux), Lungenröntgen (verdacht auf Tumor), viele Allergiestest wurden gemacht. alles Negativ, alles in Ordnung. Vor ca. 2 Wochen habe ich das Hormongel weg gelsassen und siehe da, der Hustenreiz war völlig weg. Ohne die Hormone bekam ich wieder extreme Hitzewallungen, Panikataken in der Nacht und am Tag. Nun fängt der Hals wieder an trocken zu werden und der Husten setzt wieder ein. 

Haben Sie mir vielleicht eine Lösung? Ein anderes Präparat was ich testen kann?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße Conny Reinacher

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
27.07.2020, 19:21 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Das Gel sowie Spray enthalten das körpereigene Östradiol, welches Sie über 35 Jahre selbst gebildet haben! Insofern erklärt sich die Symptomatik allenfalls durch Gelgrundlagen. Vielleicht schreiben Sie mal die Hersteller an!

Leider kann ich dazu nichts Anderes sagen; ich hoffe, dass es dennoch weiter hilft! Alles Gute!