Avatar

Migräne und Depressionen, PMS

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

12.09.2019 | 23:41 Uhr

Sehr geehrter Dr. Bohnert,

was würden Sie bei PMS und Migräne empfehlen?

Während des Eisprungs und kurz vor der Periode habe ich ganz schlimme Migräneanfälle,

gepaart mit depressiven Verstimmungen.

Ein Arzt hat mir eine Gestagenpille empfohlen, aber verursacht die Pille nicht auch Depressionen?

Wäre ein Östrogengel während der Periode empfehlenswert?

 

LG

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
15.09.2019, 06:40 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Leider gibt es da keine Standard-Therapie! Es ist häufig schwierig, den richtigen Weg zu finden.

Alter, Gewicht? Schilddrüse? Hormonstatus?

Viele Frauen kommen wirklich ganz gut mit der sog. Minipille zurecht; sie führt selten zu Depressionen!

Avatar
Beitrag melden
15.09.2019, 14:23 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Ihre Antwort. 

Ich bin 36 Jahre alt. Laut Endokrinologin sind meine Schilddrüsen - und Hormonwerte in Ordnung.

Das kann ich aber nicht glauben da ich innerhalb weniger Monate extrem zugenommen habe und ständig unruhig und gereizt bin. Zudem habe ich ständig Schweissausbrüche und depressive Verstimmungen. 

Cortisol - und DHEAS sind extrem erhöht.

Könnte ich vielleicht schon in der Prämenopause sein?

Wäre ein Östrogengel sinnvoll?

Was halten Sie von einem Speicheltest und natürlichem Progesteron?

LG

Experte-Bohnet
Beitrag melden
16.09.2019, 06:39 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Speichteltests kosten nur Geld!

Haben Sie (extreme) Belastungen? Schlafstörungen? Gibt es Depressionen in der Fam.

Gewicht? 

Schicken Sie ggf. Ihre Werte!