Avatar

Lymphknoten 18mm fettig degeneriert

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

27.11.2019 | 10:48 Uhr

Hallo, ich bin 42 Jahre alt und habe mir vor zwei Jahren die Hormonspirale entfernen lassen. Seitdem habe ich einige Beschwerden (Ängste, Schlaflosigkeit...) während des Zyklus. Jetzt war ich zum Brustultraschall, ohne Befund also alles gut. Allerdings ist in der linken Achsel ein 18mm fettig degenerierter Lymphknoten. Die Ärztin meinte, dass ist normal. Kann ich damit beruhigt sein? Kann das auch von einer Hormonumstellung kommen? Ich habe jeden Monat Brustspannnen vor der Menstruation. Vielen Dank.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
28.11.2019, 03:33 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Man sollte bei den Beschwerden um den 21. Zyklustag einen Hormonstatus erheben.

Warum haben Sie sich nicht wieder eine Hormonspirale legen lassen?

Gewicht?

Avatar
Beitrag melden
28.11.2019, 08:16 Uhr
Antwort

Hallo,

meine Frauenärztin meint immer, es wäre nicht nötig einen Hormonstatus zu machen.

Es findet sich schon wieder .....

Ich wollte eigentlich keine Hormone mehr nehmen. Ich wiege derzeit 63kg.

Für mich wäre jetzt nur wichtig, ob der 18mm Lymphknoten wirklich ungefährlich ist?

Kann das von dem Brustspannen kommen?

Danke

Experte-Bohnet
Beitrag melden
28.11.2019, 22:44 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Das mit dem Lymphknoten kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Alles Gute!