Avatar

Lenzetto Spray zu hoch oder zu niedrig?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

08.07.2024 | 03:08 Uhr

Guten Morgen, 

wegen Infiltration der Gebärmutter aufgrund eines Rektumkarzinoms wurden mir (56 J.) vor fast 7 Monaten Gebärmutter und Eierstöcke entfernt. Schon zuvor litt ich unter Schweißausbrüchen, die längere Einnahme von Remifemin änderte nichts, daher von einer FÄ Lenzetto Spray bekommen. Nach 1 Sprühstoß am Morgen für ca. 3 Wochen von jetzt auf gleich starke innere Unruhe und Ängste bis hin zu Panikattacken. Daher Zweitmeinung eingeholt, hier die Empfehlung, auf 3 Sprühstöße zu erhöhen. Ich verteile es auf morgens 2 und abends 1 Sprühstoß seit einer Woche. Dennoch starke innere Unruhe und Ängste wie angeflogen, erkenne mich so nicht wieder. Bin ich über- oder unterdosiert oder benötigt es einfach noch eine gewisse Zeit? Progesteron möchte man evtl. später noch dazu verordnen, da es Depressionen begünstigen würde. Stimmt diese Aussage so, führt die alleinige Östrogen Therapie nicht zu einer Östrogendominanz? Ich wäre Ihnen für eine Rückmeldung wirklich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.07.2024, 09:12 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die Leitlinien der Fachgesellschaften sehen in der Tat vor, dass Frauen ohne GBM "nur" Ö anwenden sollten, da dies langfristig Vorteile hat. Mit einem Sprühstoß, welcher am besten unmittelbar vor dem Schlafengehen aufgetragen wird, sollten Sie auskommen; 3 dürften zu viel sein. - Die seit Jahrzehnten bewährte Standardtherapie ist das Auftragen eines Huges Ö-Gel! 

Ihre Körpermaße?!

Avatar
Beitrag melden
09.07.2024, 10:42 Uhr
Antwort

Herzlichen Dank für die prompte Rückmeldung. 

Meine aktuellen Körpermaße sind 168 cm, 82 kg.

Seit eub paar Tagen leide ich enorm unter starker innerer Unruhe bis hin zu Angst und Panikattacken, habe daher das Lenzetto Spray von 3 auf 1 Spraystoß am Abend gesenkt, hoffe das sich dieser schlimme Zustand wieder gibt?

Freundliche Grüße 

Avatar
Beitrag melden
09.07.2024, 10:50 Uhr
Antwort

Ich vergaß noch zu erwähnen das ich bereits seit 32 Jahren an Hashimoto leide, nehme daher L-Thyroxin 100 und eine halbe Thybon 20 ein. Die Schilddrüsenwerte sind innerhalb der Norm. Im Wechselwirkungscheck steht, dass Lenzetto und L-Thyroxin sich nicht vertragen. Was heißt das auf die Dauer gesehen dann für mich? 

Freundliche Grüße 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
10.07.2024, 09:10 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ich fürchte, dass ich aus der Ferne Ihnen nicht weiterhelfen kann. Sie sollten sich bei einem Endokrinologen vorstellen, da mit einer Zuckerstoffwechselstörung zusätzlich zu rechnen ist. In Ihrer Altersgruppe ist es keinem Falle üblich, mit Thybon noch zu therapieren!