Avatar

Kann man zu viel Progesteron (Famenita) einnehmen?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

14.10.2020 | 11:49 Uhr

da ich unter Wechseljahrssymptome leide hauptsächlich Schlafstörungen ausgelöst durch Hitzewallung. Hat mir meine Frauenärztin Estreva und Famenita verschrieben,  ich nehme es seit ca. 1/2 Jahr Estreva (2-3 Hub morgens) und Famenita (200mg), 2 Kapseln am Abend. Mit 100mg habe ich keine Wirkung und Veränderung bemerkt, deswegen habe ich die Dosis erhöht mit Rücksprache meiner Ärztin, und nehme also täglich 400mg Famenita (Progesteron). Meine Frage ist, ob man Famenita überdosieren kann? Da ich ein leichtes ziehen im Unterleib (in Eierstock Gegend) bemerke. Sobald ich die Dosis wieder verringere, schlafe ich wieder schlecht. Also in erster Linie verwende ich die 2 Kapseln Famenita am Abend als Schlafmittel. Da ich nicht statt dessen Zopyclon einnehmen möchte, denke ich sind Hormone das kleinere Übel, als von Zopyclon abhängig zu werden. Würde mich über eine Antwort freuen, vielen Dank.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
14.10.2020, 19:18 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Mehr als 200 mg Prog einzunehmen, ist nicht sinnvoll! Vermutlich schlafen Sie auch mit 400 mg nicht besser?!

Wenn 200 mg eingenommen werden, finden sich Werte  wie normalem Zyklen; bei 400 mg liegen die Werte wie bei einer Früh-Schwangerschaft!

Das Gel sollte üblicherweise unmittelbar vor dem Schlafengehen angewendet werden, weil es dann den Tiefschlaf fördert. Die Prog-Kaps mit 200 mg wäre ca. 1 Std. vor dem zu Bett gehen einzunehmen!

Alter, Gewicht?

Beitrag melden
gestern, 09:54 Uhr
Kommentar

danke für die Antwort. Ich bin 52, und wiege 55kg. Und befinde mich in den Wechseljahren. Sobald ich die Progesteron Kapseln verringere also auf 200mg abends, schlafe ich wieder schlecht. Das habe ich mehrmals getestet. Mit 400mg habe ich keine Hitzewallungen und werde auch nicht wach dadurch.
Ich bin etwas verunsichert, da meine Frauenärztin, keine Bedenken geäußert hat. Aber ich aus verschiedenen Quellen gelesen habe das man max.300mg einnehmen könnte.
Das Gel Estreva sollte ich aber morgens einnehmen. Am Anfang der Behandlung hatte ich dies Abends eingenommen, definitiiv hat mich dies aber eher wach statt müde gemacht. 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
gestern, 23:42 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ich denke, Sie sind in 2 Foren angemeldet!?