Kann man Famenita 200 durchgehend einnehmen?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

06.07.2019 | 09:48 Uhr

Hallo liebes Expertenrat, 

ich bin 47 Jahre, habe Hashimoto, was zur Zeit gut eingestellt ist.
Dann habe ich in den letzten Monaten meine Periode wieder und das in den unregelmäßigsten Abständen bis zu 3x mal in einem Monat mit einer Dauer bis zu einer Woche.
Gestern war ich beim Gyn und er hat mir die Pille verschrieben und Blut abgenommen.
Er möchte das ich nun erst die Pille nehme um eine regelmäßigkeit erhalte um dann zyklusbedingt mit Famenita anfangen kann.

Aber ich nehme seit über 20 Jahren keine Pille und möchte dieses auch ungern machen.


Nach der Nachfrage das wenn ich Famenita zyklusbedingt nur einnehme ich meine Wechseljahresbeschwerden wieder stark erhalte unteranderem auch die heftigen Wassereinlagerungen, habe ich keine Antwort darauf erhalten. 

Mein Östrogen war bei der letzten Blutentnahme hoch und ein kaum messbares Progesteron und mein Estrariol erhöht. 

Haben Sie evtl. eine Antwort für mich ich bin verunsichert.......vielen Dank.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
07.07.2019, 19:36 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

In der Tat sollte man in Ihrer Altersgruppe nicht mehr mit der Pille beginnen. Warum haben Sie das nicht sofort spontan abgelehnt?! - Ja, Sie könnten die Prog-Kaps. mit 200 mg kontinierlich anwenden, aber es könnte auch mal eine Dauerschmierblutung auftreten. Aber probieren geht über studieren!

Beitrag melden
08.07.2019, 20:44 Uhr
Kommentar

Vielen lieben Dank für die schnelle Reaktion.

Das habe ich in der Tat 

Ich habe gesagt das ich das nicht möchte und seit 20 Jahren keine mehr nehme.

Und gefragt ob es eine andere Möglichkeit gäbe 

Und ich auch nicht es für schlimm empfinde, dass die Regelblutung unregelmäßig käme

 

Aber keine Reaktion

 

Bei der täglichen Einnahme von Famenita, habe ich dieses wohl bemerkt, aber das ist nicht schlimm?

 

Gäbe es denn eine andere Möglichkeit, eine andere Therapiemöglichkeit?

Vielen Dank

Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.07.2019, 07:33 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Wenn die Schmierblutungen nicht zum stehen kommen, sollte das körpereigene Östradiol zusätzlich in Form von Gel angewendet werden. Je nach Restaktivität der Eierstöcke (Hormonwerte liegen vermutlich nicht vor!?), macht man eine Sequenz-Behandlung, d.h. nach 2 Wo Ö zus. Prog über 10 Tage oder beides parallel.

Beitrag melden
09.07.2019, 21:56 Uhr
Kommentar

Nein noch nicht, ich werde mich aber nochmals melden sobald diese vorliegen, vielen Dank.

Freundliche Grüße

Experte-Bohnet
Beitrag melden
10.07.2019, 07:16 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, gerne!

Beitrag melden
11.07.2019, 19:38 Uhr
Kommentar

Hallo Herr Dr. Bohnet, 

hier nun meine Blutwerte die gemacht worden sind:

Bezeichn           Normwert                    05.07.2019         16.01.2019      18.04.18 

E2 Östradiol       35-200(pg/ml)            68,39                   54,67              126,81             
FSH                    <=12(mU/ml)               5,98                     7,18                  7,72                
LH                      <=8(mU/ml)                  3,69                     7,23                 8,78(+)       
LF
LH/FSH-Index    <=1                              0,62                      1,01 (+)          1,14 (+)
PRL Prolaktin     *2.7-17.9(ng/ml)          4,94                      20,81 (+)       13,24
Testorsteron       *0.3-0.59 (ng/ml)         0,56                       0,61(+)          0,40
DHE DHEA-S     0.25-4.6 (ug/ml)          2,24                     2,40                 2,12
SHBG                *45-100 (nmol/l)          58,00                   39,10                25,49
Vitm D                *30-151 (ng/ml)           42,67                   63,95                50,52
AI Androgen-Ind.  <=2,53                       0,09                    0,07                   0,03
Progesteron         12-60  (ng/ml)                                      0,83(-)                0,37(-)
E1 Östron             *25-183(pg/ml)                                                              664,8(+)
DHT                       10-368 (pg/ml)                                    1169,4(+)           1260,0(+)

Verschrieben bekommen habe ich Cyclo Progynova 
Damit ich die Regelblutung normal bekomme, dann das Famenita 200mg zyklusbedingt einnehmen kann.

Auf die Aussage das ich keine Pille nehmen möchte, ist der Arzt nicht drauf eingegangen und auch nicht das es mir schlechter geht, wenn ich das Famenita mit Pausen einnehme.

Können Sie zu den DHT Werten etwas sagen? Warum sind diese so erhöht, dort habe ich keine Aussage dazu erhalten, es seien Normalwerte, kein Grund zur Sorge.

Was würden sie mir nun raten?

Vielen Dank für Ihre Rückantwort.

Freundliche Grüße

Experte-Bohnet
Beitrag melden
12.07.2019, 07:10 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die Werte sind insgesamt ganz gut und weisen darauf hin, dass Sie noch eine deutliche Restaktivität der Eierstöcke haben. In einem solchen Falle würde ich ausschließlich CP einnehmen, durchaus monatelang!