Hormontherapie früh in den Wechseljahren

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

06.06.2019 | 10:38 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Günther,

seit meinem 38 Lenbensjahr ungefähr ist meine Periode plötzlich unregelmäßig geworden, also oft sogar ein halbes Jahr ausgeblieben, dann 2 -3 Mal wieder gekommen und dann wieder lange ausgeblieben. Nun bin ich 41 und leide seit über einem Jahr in an Hitzewallungen und Schlafstörungen, die sich nach und nach steigerten. Die Hitzwallungen kamen aber meist nur nachts, im letzten Sommer jedoch auch tagsüber. Meine letzte Periode hatte ich Anfang Januar und im Dezember davor auch ein Mal, davor ein halbes Jahr nicht.

Nun hat mir meine Frauenärztin, aufgrund des gesteigerten Leidensdrucks, ein Östrogenspray (Lenzetto) verschrieben, davon genügt mir ein Sprühstoß abends und eine Tablette Progesteron abends um beschwerdenfrei zu sein.

Irgendwie fühle ich mich durch meine Frauenärztin aber nicht genug aufgeklärt, ich habe nun von ihr erfahren, dass meine Periode nun eigentlich am besten weg bleiben sollte, damit kein Hormonungleichgewicht auftritt.

So ohne Periode mit 41 fühle ich mich aber auch komisch. Ist das denn in meinem Fall so die beste Medikation, oder könnte man das Progesteron auch so verordnen, dass die Periode wieder regelmäßig eintritt?

Leider hat meine Frauenärztin keinen Hormontest durchführen lassen und ich habe mir auch hinterher erst wirklich Gedanken dazu gemacht. Meine Fragen tauchen oft erst später auf. Kann man einen Hormontest auch jetzt noch durchführen lassen und wäre das sinnvoll?

Mit freundlichen Grüßen

Sandra LB

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
07.06.2019, 07:38 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die Symptome sprechen für eine vorzeitige Erschöpfung der Eierstöcke. Wenn eine Erklärung dafür nicht auf der Hand liegt, wäre es schon sinnvoll, mit Hilfe der Hormondiagnostik den Verdacht zu bestätigen. Da genügt die Kontrolle von FSH und AMH; gleichzeitig sollte auch Vit D kontrolliert werden, da die Osteoporose-Gefahr erhöht ist. Deshalb muss auch eine Knochendichtemessung erfolgen. Die Anwendung von Östradiol beugt der O vor! Ob dann ein Spray-Stoß ausreichend ist, müsste dann in etwa 2-3 J kontrolliert werden!

Größe, Gewicht?

Beitrag melden
07.06.2019, 08:11 Uhr
Kommentar

Hallo Herr Bohnet,

vielen Dank für Ihre Antwort, ich bin 1.62 m groß und wiege 57 kg. Ist denn ein Hormontest auch jetzt noch sinnvoll? Ich wende das Spray und die Tabletten nun schon 1,5 Monate an.

Viele Grüße

S. L.

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
08.06.2019, 07:16 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die vorzeitige Erschöpfung der Eierstöcke sollte dokumentiert sein! Einmal, damit Sie Gewissheit haben und zum anderen, da dann z.B. die Knochendichtemessung von der Krkks. bezahlt wird etc. - Ich wunder mich schon, dass das nicht schon vor 3 Jahren erfolgt ist, als Sie erst 38 waren und mit der Diagnose konfrontiert wurden.

Ist die Schilddrüsenfunktion i.O.?

Beitrag melden
08.06.2019, 16:45 Uhr
Kommentar

Hallo, 

leider wurde bei mir bisher nichts getestet, auch die Schilddrüse nicht, ich habe aber keine Anzeichen sonst für irgendetwas, eigentlich immer vollkommen gesund, nicht übergewichtig, trinke keine Alkohol und Nichtraucherin. Meine Mutter ist aber früh in die Wechseljahre gekommen, daher hat meine Ärztin wohl nie was getestet. Ich glaube ich werde mal einen anderen Gynäkologen konsultieren.

Viele Grüße

S.L.B.

 

 

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
09.06.2019, 07:11 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

ich denke, dass ne weitere Meinung vor Ort durchaus Sinn macht! Melden Sie sich ggf. gerne wieder!