Avatar

Hormontherapie Dosierung

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

17.11.2021 | 11:34 Uhr

Sehr geehrter Herr Professor Bohnet,

ich bin bald 57, hatte die letzte Periode vor ca. 6 Jahren und wende seit 6 Jahren Gynokadin und Utrogest an. Die ersten fünf Jahre 2 Hub Gynokadin und 200 Utrogest oral mit einer Woche Pause von beiden Präperaten pro Zyklus. In den ersten Jahren hatte ich noch eine Blutung in dieser Woche, dann nicht mehr, aber immer ein Ziehen im Unterleib und teilweise Schmierblutungen.

Seit einem Jahr nehme ich auf Anraten meiner neuen FA einen Hub Gynokadin und eine 200 Utrogest täglich und durchgehend. Nach einigen Wochen bekam ich sehr fettige Haut und Haarausfall. Ich habe leider die Neigung zu androgenetischen Haarausfall und Akne. Die Akne wird behandelt.

Im August war ich zur Kontrolle beim Endokrinologen, die Werte waren in Ordnung.Die letzte Untersuchung bei meiner FA war von der Schleimhaut im Uterus her auch unauffällig.

Seit ca. 4 Wochen habe ich nun plötzlich empfindliche Brüste, sie ziehen und spannen, wie früher vor der Periode oder zu Beginn der Wechseljahre.

Jetzt habe ich seit 7 Tagen mal beide Präparate abgesetzt, meine Vermutung war vielleicht zuviel Östrogen im Körper, leider hat sich nichts geändert. Die Brüste spannen nach wie vor.

Ich bin etwas ratlos. Man soll ja nicht länger pausieren und dann wieder neu beginnen mit einer HT.

Hier meine Daten:

56 Jahre, 170, 88 Kilo, 1 Hub Gyn/200 Utrogest oral kontinuierlich, 50 Thyroxin täglich

Die Ergebnisse der letzten Kontrolle Mitte August:

Diagnosen: 

Euthyreose unter Thyroxin – Substitution ohne Anhalt für eine aktive Autoimmunthyreoiditis menopau sale gyn. Hormone unter Hormonersatztherapie  

Anamnese: 

keine akuten Beschwerden, nimmt jetzt 1 Hub Gynokadin durchgehend und 100mg Utrogest / Tag regelm ein.  Seit 2 - 3 Monaten hat jetzt mehr Probleme mit Akne 

Labor: 

01|END -75707-1 /LG/ 17.08.21; 

Thyreotropin (TSH) (Cobas/ECLIA)=1,28 µlU/ml; Norm. 0,27 - 4,2;; 

freies T3 (Cobas/ECLIA)=2,2 pg/ml; Norm. 2,0 - 4,4;; 

freies T4 (Cobas/ECLIA)=1,38 ng/dl; Norm. 0,93 - 1,7;; 

Anti TPO (Cobas/ECLIA)=14 U/ml; Norm. 0 - 35;; 

Anti-TSH Rezeptor (Cobas/ECLIA)=1,0 IU/l; Norm. 0 - 1,5;; 

Luteotropin (Cobas/ECLIA)=43,1 mIU/ml; Norm. 1,1 - 11,6;; 

Follitropin (Cobas/ECLIA)=36,0 mIU/ml; Norm. 0,7 - 11,1;; 

Estradiol (Cobas/ECLIA)=49 pg/ml; Norm. 12,4 - 398;; 

Progesteron (Cobas/ECLIA)=0,5 ng/ml; Norm. 0,27 - 21 

Vielleicht könnten Sie mir einen Rat  geben. Meine alte FA ist leider in Rente und die Nachfolgerin ist nicht so gut, ich muss mir eine neue Ärztin suchen.

Herzliche Grüße 

Mia F.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
17.11.2021, 18:43 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Aufgrund Ihres Gewichtes dürften Sie, wie dies durch Studien seit langem bewiesen ist, etwas vermehrt Östron produzieren; die Eierstöcke, welche ja schon lange bei Ihnen erloschen sind, produzieren Östradiol!

Es wäre aus meiner Sicht sinnvoll, wenn Sie zunächst nur die Progesteron-Kapsel tgl. einnehmen würden.

Wann war die letzte Mammografie?!

Nehmen Sie evtl. "Beruhigungsmittel", welche das Milchhormon stimulieren können?!

Avatar
Beitrag melden
17.11.2021, 20:46 Uhr
Antwort

Vielen Dank für die rasche Antwort.

Dann nehme ich jetzt mal täglich 200 utrogest oral ein und melde mich wieder. Ich nehme sonst keine Medikamente. Die letzte Mammographie ist zwei Jahre her.

Schöne Grüße

Mia F.

Experte-Bohnet
Beitrag melden
18.11.2021, 04:54 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, so ist es richtig! 10 Tage, dann 4 Tage Pause und dann ggf. wieder beginnen evtl. gemeinsam wieder mit Gel!

Avatar
Beitrag melden
18.11.2021, 08:11 Uhr
Antwort

Vielen Dank! Das mache ich.