Hormone ja oder nein?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

07.01.2019 | 18:49 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Bohnet,

ich bin 39 Jahre alt und mitten in den Wechseljahren. Ich hatte vor 6 Jahren eine Eileiterschwangerschaft und ein Jahr später das gleiche auf der andere  Seite. Seitdem hatte ich meinen Zyklus immer unregelmäßig gehabt. Seit ca 3 Jahren habe ich gar keine Regelblutung mehr. Zwischendurch hatte ich starke Probleme wie Schweißausbrüche, Konzentrationsschwäche usw. Nachdem ich die Pille genommen habe ging es mir wieder gut. 6 Monate später habe ich sie wieder abgesetzt. Die Beschwerden blieben aus aber die Regel auch. Mein  Frauenarzt hat jetzt wieder einen Hormontest gemacht und ich bin mitten in der Wj und er hat mir nahegelegt die Pille zu nehmen oder besser femoston mini. Ich bin jetzt total verunsichert ob das überhaupt sein muss... Man liest so viel schlechtes über Hormontherapien....

Mit freundlichen Grüßen 

Yvonne 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
08.01.2019, 08:16 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Es macht schon Sinn, in den WJ Hormone an zu wenden, um Alterungsprozesse zurück zu halten. Es werden vorwiegend körpereigene Eierstockshormone eingesetzt, welche Sie selbst ca. 20 J produziert haben. Warum sollen diese plötzlich für Sie schlecht sein? So könnten Sie z.B. einen Hub Östrogen Gel vor dem Schlafen auftragen und eine Progesteron-Kaps. zum Abendbrot einnehmen. Meist kommt unter der Therapie auch keine Blutung mehr!

Vit D, Knochendichte?