Hormonabsturz nach Eierstockentfernung

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

22.05.2019 | 12:39 Uhr

Hallo,

50 Jahre alt, hormonsensiblen Brustkrebs vor 10 Jahren, nach Mastektomie Tamoxifen über 10 Jahre

Aktuell wurde bei mir eine Adenomyose diagnostiziert, welche zu starken Bauchkrämpfen führt, die in unregelmäßigen Abständen auftreten. Jetzt sollen Eierstöcke und Gebärmutter entfernt werden.

Droht mir ein Hormonabsturz mit all seinen Auswirkungen ? 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
23.05.2019, 06:54 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ihre Eierstöcke dürften bereits weitgehend erloschen sein, aber die vorhandene Restaktivität verschwindet von einem zum anderen Tag. Sie sollten über die Nahrung Pflanzenöstrogene aufnehmen, z.B. Soja-Produkte u.a. 1 L grüner Tee pro Tag. Das Antidepressivum Paroxiten schwächt Hitzewallungen ab, z.B. morgens 10 mg.

 

Beitrag melden
23.05.2019, 09:36 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für Ihre Antwort. Sind Pflanzenöstrogene auch mit einer Brustkrebs Vorerkrankung erlaubt ?

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
24.05.2019, 07:24 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, sie binden an einen anderen Östrogenrezeptor als das aus den Eierstöcken stammende Östradiol.