Avatar

Heftige Beschwerden :(

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

29.07.2020 | 17:01 Uhr

Sehr geehrte Hr. Prof. 

Ich 45, 1,61cm 85kg, - 29kg abgenommen seit 01/20 Anfangsgewicht 115kg und weiter am Diäten. Kein Alkohol, nicht Raucher. 

5x Icsi 2004\05 Low Responder, Keine Spermien beim Mann.

Aktuell: FSH50 am 35zyklustag, TSH  1.99,  Aktuell Zyklustag42 keine Blutung bis jetzt. 

Kinderlos! :((

Am Anfang meiner Diät Januar 20, blieb meine Periode gewöhnlich 28tage, plötzlich aus für über 40 Tage, ohne Beschwerden. Danach 28tage und wiederrum 35 und wieder 28, nun 42 und ausbleibend. Ich habe seit knapp 3 Wochen die heftigsten Beschwerden meines Lebens, zumal ich durch die gabe von Synarella in der KiWu Behandlung mit 28 schon die Wechseljahre zufühlen bekommen hatte, damals behandelt mit 2 Zyklen Climen. Plötzliche Luftnot in Begleitung von heftigen Schweißaus., meine Knochen und Muskel zerlegen sich in ihre einzelteile. Die Lipido ist tot, mein intimgeruch hat sich geändert und Verkehr ist schmerzhaft, meistens fühle ich links schmerzen. Ich schwitze in den 3 - 4h schlaf die ich, wenn überhaupt, mein Bett komplett durch. Gegen die Schmerzen am ganzen Körper mach ich mitten in der Nacht Stretching der Muskel. Meine Launen sind so heftig, dass mir mein Mann schon leid tut. Herzrythmus Störungen ( fühlt sich so an) Meine Haare fallen aus wie ein Wasserfall :( 

Bitte Hr. Doktor, wie kann man mir helfen. Habe ich mich durch das Diäten in ein Defizit gebracht und mich vorzeitig in die WJ katapultiert? .

Mit meinen 85kg, trotz weiter Diäten steht mein Gewicht für Wochen. Abnahme nur noch 2kg pro Monat.

In meinem zweit Wohnsitz Praxis (gewöhnlicher Aufenthalt) herrscht ne große Fluktuation der Ärzte, daher hatte ich schon 3 verschieden daher ist mein Vertrauen auch hinfällig. Zu meinem eigentlichen Frauenarzt komme ich leider nicht Werktags hin. 

Bitte helfen sie mir, in der weiteren Vorgehensweise. Was soll ich tun. 

Bestimmen Frauenarztpraxen die Hormonwerte? Wird das von der KK übernommen?  Welches WJ Präperat würde für mich in Frage kommen mit meinem Hohen BMI? 

Vielen Herzlichen Dank im Vorraus. 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
30.07.2020, 07:29 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Nun, Sie haben bereits ja viel geschafft! Also bleiben Sie zuversichtlich!

Im Blut sollte LH, FSH, Östradiol gemessen werden, was die Krankenkasse übernimmt. Der Hausarzt sollte morgens nüchtern den Blutzucker messen lassen sowie HbA1, damit eine Zuckerkrankheit ausgeschlossen wird, was WJ Symptome hervorrufen kann bzw. verstärken kann.

Wenn Sie die Werte haben melden Sie sich gerne wieder.

In jedem Falle könnten Sie schon mal beginnen, ca. 1 Std. vor dem Schlafen eine Kapsel mit 200 mg Progesteron über 10 Tage ein zu nehmen; möglicherweise kommt danach eine Menstruation.