Avatar

Hautausschlag

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

11.02.2020 | 20:05 Uhr

Hallo, ich bin 44 Jahre und habe am 1.Oktober 2018 wegen eines gutartige Borderline Tumors beide Eierstöcke, vorsorglich die Gebärmutter und das Bauchnetz entfernt bekommen. Am 30.10.18 habe ich mit Lenzetto begonnen und hatte am 31.12.18 dann das erste Mal einen Ausschlag an beiden Augen. Dich, rot geschwollen. Mittlerweile auch an den Oberarme etwas und im Gesicht breitet es sich auch etwas aus. Seit dem kommt dieser mehrmals die Woche. Mit Kortison und Protopic wird er behandelt. Im März 2018 habe ich auf Gynokadin Gel gewechselt, keine Besserung. Ein gr. Blutbild beim Endokrinikologen im Mai 2019 war im "grünen Bereich ". Auch ein Allergietest war negativ. Der Hautarzt meinte "Neurodermitis durch immunologisch Veränderungen". Am 4.2.2020 habe ich, nach Rücksprache mit meinem Frauenarzt, das Gel abgesetzt um zu testen ob sich etwas ändert. Er meinte das das eine nichts mit dem anderen zu tun hat. Was meinen Sie ? Kann der Ausschlag durch, zuviel oder auch zuwenig, Östrogen ausgelöst werden? Was würden Sie mir raten? LG

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
11.02.2020, 21:40 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Das Gel wird 100.000fach angewendet; eine solche NW habe ich noch nie gehört und halte sie auch für unwahrscheinlich.

Gewicht, Knochendichte, Vit D?

Avatar
Beitrag melden
12.02.2020, 07:03 Uhr
Antwort

Ich bin 1,74 m und mein Gewicht liegt 63 KG. Im April '19 wurde eine Osteopenie festgestellt und seit dem nehme ich tgl Vitamin D 1000 I. E..  Wie kann sich die hormonelle Veränderung so auf den Stoffwechsel ausgewirkt haben? Haben Östrogene Auswirkungen auf die Haut ? Welche Idee haben Sie dazu? 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
12.02.2020, 23:08 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die WJ führen zu Stoffwechselverlangsamung. Die Ö-Anwendung hält diese zurück!