Avatar

Gynokadin und Eierstockzyste

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

05.09.2019 | 18:11 Uhr

lieber Herr Professor,

die Kontrolle bei meiner Gyn hat ergeben, dass die Zyste am rechten Eierstock noch da ist. Von 4,5 auf 5,6 cm in vier Wochen. Die Zyste besteht inzwischen aus zwei Kammern. Eine dritte bildet sich gerade. TherapieVorschlag meiner Gyn : Gynokadin sofort weglassen und in vier Wochen Kontrolle. Eine Zyste mit mehreren Kammern wäre grenzwertig und könnte schnell entarten. Bringt es Ihrer Meinung nach was , das Gel wegzulassen , um zu sehen, ob sie sich verkleinert? Wäre es möglich, obwohl keine Gebärmutter vorhanden ist, kurzfristig ein Ptogesteron zu nehmen um die Zyste zu verkleinern. Danke im Voraus für Ihre Antwort. 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
06.09.2019, 14:21 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Leider haben Sie an Ihre früheren Fragen (thread) angeschlossen!

Wenn die Zysten glattwandig sind, ist eine Entartung extrem selten. Eine 3 kammerige Zyste verschwindet meist nie; insofern wäre z.B. eine Bauchspiegelung zu erwägen. Grunds. können Zysten ohne Narkose unter Ultraschallsicht auch von der Scheide aus punktiert werden, z.B. in sog. Kinderwunschpraxen.

Beitrag melden
06.09.2019, 15:37 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für Ihre Antwort. Eine Punktion ist laut meiner Gynäkologin nicht möglich. es wäre nur ein Versuch das Gynokadin wegzulassen und mönchspfeffer für vier Wochen zu nehmen. Dann könnte man sehen, ob die Zyste durch das Gynokadin gekommen ist (falls sie verschwindet oder verkleinert) . Wenn sie in vier Wochen noch da ist, bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mich schon wieder operieren zu lassen. Mit der Konsequenz, dass der Eierstock diesmal mit raus kommt. Vor zwei Jahren konnte  man diesen noch erhalten, damals war es ja eine Schokoladenzyste. Das Gynokadin hilft mir halt mit zwei hub sehr gut über meine ganzen Beschwerden hinweg . Wenn ich es nun absetze, geht es mir wieder bescheiden. Aber wenn man damit die op umgehen könnte, wäre es dies zumindest wert. dann warte Ich wohl ab, wie es sich entwickelt. happy Weekend, viele Grüße 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
07.09.2019, 06:42 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die Anwendung des Gels begünstigt keine Zysten und durch das Weglassen verschwinden diese auch nicht.

Ja, per Bauchspiegelung dann den Eierstock und den Eileiter entfernen lassen!