Avatar

Gynakadin weiternehmen?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

26.03.2020 | 16:39 Uhr

Hallo,

ich nehme seit 5 Jahren Gynakadin. Meine Beschwerden waren Stimmungsschwankungen, wie Traurigkeit, Herzklopfen, Schlappheit beim Radfahren oder Joggen, Gewichtszunahme. Mit einem Pumpenhub Gel auf dem Arm ging es mir bald besser. Jetzt wollte ich das Hormongel nicht weiternehmen, weil ich Angst habe, dass ich es zu lange benutze und das Krebsrisiko steigt. Also habe ich vor 4 Wochen aufgehört. Und seitdem wieder die Beschwerden, ohne Grund traurig, ich nehme plötzlich 2 kg zu, obwohl ich täglich jogge und mich sehr gesund und ausgewogen ernähre, mein Herz klopft und ich bin so schlapp beim Laufen(Herz ist in Ordnung), zudem habe ich starke Muskelschmerzen. Kann ich das Gynakadin weiternehmen, oder gibt es Alternativen? Würden sich die Beschwerden irgendwann von alleine geben? So kann ich es auch nicht ertragen.  

Vielen Dank für eine Rückmeldung

LG Mone

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
26.03.2020, 20:17 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Wie Sie gemerkt haben, war das keine gute Idee! Natürlich können Sie das Gel wieder vor dem Schlafengehen anwenden; wenn die GBM vorhanden ist mit einer Progesteron-Kaps.

Diese Art der Hormontherapie hat kaum, wenn überhaupt NW; das Gel enthält das körpereigene Östradiol, welches Sie selbst über ca. 35 J gebildet haben! Es ruft keinen Brustkrebs hervor!

Alter, Gewicht, Vit D, Knochendichte?

Avatar
Beitrag melden
27.03.2020, 07:29 Uhr
Antwort

OK, das beruhigt mich. Ich bin 54 Jahre alt, wiege 67,5 bei einer Größe von 176cm. Meine Knochendichte weiß ich nicht, die ist noch nie gemessen worden. Der Vitamin D-Wert beim letzten  Blutbild 2019 war 91 nmol. Ich nehme in den Wintermonaten Vitamin D und K2 als Kombitablette. Noch habe ich eine Hormonspirale und laut meines Frauenarztes brauche ich nicht zusätzlich Gestagen.

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
27.03.2020, 15:34 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Das hört sich alles sehr gut an! Wenn Sie dann nur Ö anwenden (müssen), reduziert sich sogar das Risiko! Also machen Sie, wenn Sie wollen, weiter so!

KD sollte dokumentiert sein! Melden Sie sich ggf. nach der Krise mit den sog. T-Werten!