Avatar

Geschwollene BRüste

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

15.11.2019 | 11:26 Uhr

Guten Tag Herr Dr bin 53 Jahre 53 KIlo und 164 Grösse.

Nehme sei ca 4 Jahren einen Hub Gynikadin und 200 Famenita abends ein.Nach langen Anlaufscheierigkeiten bin ich sehr gut mit der Dosis zirecht gekommen.Vor 6 Wochen fingen meine BRüste an zu schmerzen,wurden heiß und schwer.dann habe ich mit beidem pausiert für 4 Tage und habe dann auf Rat meiner Ärztin den Hub Gyn halbiert auf je einen halben morgens und abends.die Brüste haben sich nach er Pause wieder normalisiert,aber mit dem aufgeteilten Hub Gyn bin ich nicht so klargekommen,da ich sehr starke Hitzewallungen bekam,hab ich dann wieder einen Hub anends genommen und die Hitze war weg.so und jetzt 4 Wochen später wieder dicke geschwollene Brüste.jetzt habe ich sei §  Tagen das Gyn abgesetzt (aber Famenita nehme ich weiter) und jetzt habe ich geschwollene Hände und Beine ??? liegt es daran,weil ich nur das Gyn abgesetzt habe und Fam weiternehme?

VG  Angela

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

9
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
16.11.2019, 01:30 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Das Teilen der Ö-Dosis ist in der Tat nicht gut! Also grunds. abends 1 Hub. Möglicherweise ist es zur sog. Follikelpersistenz gekommen, d.h. ein Eibläschen reift noch bis zu einem gewissen Grad heran und platzt nicht und produziert dann "unkontrolliert" Ö. Vielleicht wäre da eine Ultraschall-Unters. sinnvoll, damit man eine solche "Zyste" sieht, ggf. auch die Bestimmung von Östradiol, was dann hoch sein müsste!

Ne Pause von 4 Tagen ist durchaus sinnvoll. Danach erst nur 4 Tage Prog, dann dazu das Gel wieder!

unabh. davon: Knochendichte, Vit D?!

Avatar
Beitrag melden
16.11.2019, 04:37 Uhr
Antwort

vielen Dank für ihre schnelle Antwort.Montag bin ich bei meiner Gyn und die kann sich das dann Mal ansehen .die Bestimmung von Östradiol erfolgt über einen Bluttest?

Knochendichte und Vit D kann ich ihnen nichts zu sagen.wurde bisher noch nicht kontroliert.vitamin D nehme ich allerdings ein,

wegen starken Knochenschmerzen.

An welchen Arzt wende ich mich,wgen der Messung der Knochendichte?

VG Angela

Experte-Bohnet
Beitrag melden
17.11.2019, 15:07 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, Ö wird im Blut gemessen. -  Ihr Gyn hätte Ihnen schon lange eine KD-Messung empfehlen sollen! Orthopäden und Röntgenärzte führen sie durch; kostet meist so um € 70!

Avatar
Beitrag melden
18.11.2019, 15:48 Uhr
Antwort

Guten Tag Herr Doktor

war heute Morgen bei meiner Gyn.Es wurde eine Ulztaschall Unersuchung vorgenommen aber da ist wohl alles im grünen Bereich.

Tja,und wegen meinen Beschwerden,schwere Brüste,schwindel,Gelenkschmerzen..... meinte sie ich soll komplett auf ein anderes Hormon umsteigen.was ich aber abgelehnt habe.Sie gab mir dann zum Testen Lenzetto mit(anstatt Gynokadin) was ich dann Mal ausprobieren soll.aber ich denke ich werde bei Gynokadin bleiben.Sie meinte ich soll halt ausprobieren an wieviel Tagen ich das Gel Spray brauchen würde. Sie hat auch den Hormonstatus abgeleht,weil das würde ja nichts bringen( habe aber drauf bestanden,ERgebnis bekomme ich dann wohl Freitag) Und Morgen Abend habe ich einen Termin zur Messung der Knochendichte.werde ihnen dann Morgen die Werte schreiben.und nächste Woche wird der Vitaminspiegel gemessen.Dann werde ich heute Abend mit wieder mit der Einnahme von Famenita beginnen,und 4 Tage später Gynokadin dazu.wie Sie es mir geraten haben!

Vielen Dank für ihre Hilfreichen Tipps

VG Angela