Avatar

Frühzeitige Wechseljahre

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

05.04.2021 | 15:45 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Bohnet,

 

ich habe vor Kurzem die Diagnose „frühzeitige Wechseljahre“ erhalten (Alter 35, normalgewichtig). Blutwerte: FSH 85, LH 67, Estradiol 81. Grunderkrankung: schwere Endometriose und häufige OPs. Nun habe ich unterschiedliche Aussagen erhalten:

 

  • Östrogenwerte noch nicht kritisch, daher kann mit einer Hormoneinnahme noch abgewartet werden vs. sofortige Einnahme dringend notwendig, um einen gleichmäßigen Spiegel zu erzeugen.
  • Einnahme von Lafamme 1/2 ratsam vs. bei Endometriose eher nur Tibolon (wegen der Östrogenproblematik).
  • Einnahme von Hormonen bis zum 45. Lebensjahr vs. mindestens bis zum 50./51. Lebensjahr.

 

Wie ist Ihre Einschätzung? 

 

Vitamin D Werte werden gerade ermittelt und eine Knochendichtemessung ist bereits geplant. 

 

Vielen Dank für Ihren Rat und freundliche Grüße.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
05.04.2021, 16:40 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Natürlich sollten Sie sofort mit einer HT beginnen. Das LF ist, wie wir sagen, Gestagen betont und sich sehr bewährt. Nehmen Sie zum Abendbrot ein Dragee!- Die Leitlinien sehen keine zeitliche Begrenzung vor!