Finasterid anstatt Prednisolon?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

10.08.2019 | 10:47 Uhr

Sehr geehrter Her Professor,

ich benötige Ihr Wissen als Endokrinologe.

Zu mir: 60 Jahre, 1,57 m, 55 KG. Ich mache eine HET mit Lafamme.

Zusätzlich nehme ich wegen androgenetischer Alopezie und Hirsuismus 3 mg Prednisolon. Leider sind durch die Langzeiteinnahme natürlich entsprechende Nebenwirkungen aufgetreten, so dass ich nach einer Alternative gesucht habe.

Nun meine Frage: Da Finasterid nur das DHT gezielt unterdrückt (Was mein Problem ist.) würde ich gern das Prednisolon ausschleichen und durch Finasterid ersetzen.

Ich weiß, dass Fin nur für Männer zugelassen ist. Da ich aber definitiv keine Kinder mehr will, würde ich es off label nehmen können.

Wie sehen Sie das? Wäre das eine Möglichkeit den Nebenwirkungen des Predni zu entgehen?

Mit freundlichen Grüßen 

Lilli

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
11.08.2019, 04:48 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Das können Sie sicher machen! Ist Ihre Knochendichte gemessen? das P begünstigt eine Osteoporose!