Avatar

Femoston

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

28.05.2022 | 14:20 Uhr

Sehr geehrtes Expertenteam,
aufgrund von Schlafstörungen, dauernder Müdigkeit, Antriebsloigkeit, depressiven Verstimmungen, Konzentrationsschwierigkeiten und Gewichtszunahme hat mir die FÄ Femoston conti 1/5 verschrieben. Zuerst wollte ich sie ohne Hormonbestimmung nicht nehmen,da ich mich etwas gegen HET sträube. War dann zunächst bei einer Endokrinologin, die Hormone und auch Schilddrüse kontrolliert hat. Hab viele Werte bekommen, aber bis auf die weiblichen Hormone
ist wohl alles i. O..Östradiol <5pg/ml, Progesteron 0,11 ng/ml. Vit D 46, Vit B6 erhöht, warum auch immer. Knochendichte WS - 0,3, H - 1,6.
Daher sollte ich es mit Femoston probieren. Ich nehme sie jetzt knappe 2 Wochen. Nach 3 Tagen Kopfschmerzen (hatte ich mit Pille und Spirale früher auch immer), nach 7 Tagen bekam ich Unterreibsschmerzen und leichte Blutungen, die anhalten. Auch Brustziehen fängt ein wenig an. Das sind Dinge, die ich nun überhaupt nicht mehr möchte, auch wenn ich das Gefühl habe, etwas besser schlafen zu können und die Stimmung aufgehellt ist. Ich bin 57 Jahre alt, 1,69 groß und inzwischen 74 Kilo, trotz regelmäßigem Sport. Meine Periode hab ich schon Jahre nicht mehr und hatte damals auch nur kurz Probleme mit Hitzewallungen. Ich hab all die Jahre keine Hormone genommen (1x der Versuch mit einem Östrogen Spray und Feminita 100 mg) und hab mich gut gefühlt, bis eben seit ca. 1 Jahr die oben beschriebenen Beschwerden auftraten.
Meine Frage jetzt, könnte eine Halbierung der Dosis die Nebenwirkungen mindern? Brauch ich die HET überhaupt? Sollte ich lieber auf eine Salbe umsteigen? Möchte ja einfach nur die Schlafstörungen und Unausgeglichenheit in Griff bekommen. Außerdem ist mein Pap IIId1 und HPV 16 positiv, was ständig kontrolliert wird und mich verunsichert, macht eine HET das nicht noch schlimmer?
Ich bin ratlos, was ich tun soll, sorry für den langen Text, würde mich sehr über Antwort freuen.

Vielen Dank 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
28.05.2022, 16:03 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Wenn ich Sie riichtig verstanden habe, hatten Sie mit einer Therapie aus Ö Spray und Fam. 100 aufgehört!? Wie lange?! Dann haben Sie mit Fem conti wieder angefangen, weil Sie diverse Beschwerden bekamen?

Mit 57 J sind die Eierstöcke erloschen; da braucht man eigentlich keine Hormonanalysen! In Ihrer Altersgruppe wäre eher die transdermale Applikation von Ö angezeigt als ein Präp einzunehmen. Unter Berücksichtigung Ihrer Gewichtsangabe wäre die Einnahme von 200 mg Prog jeweils eine Std. vor dem zu Bett gehen ratsam.Es ist gut dokumentiert, dass dadurch die Schlafqualität verbessert wird.  Eine halbe Tabl. Fc halte ich nicht für sinnvoll. Pap III ist keine Kontraindikation für eine Ht.

Ob Sie überhaupt eine HT durchführen wollen, ist alleine Ihre Entscheidung!

Beitrag melden
28.05.2022, 20:37 Uhr
Kommentar

Hallo Herr Dr. Bohnert, 

Danke für Ihre rasche Antwort! Genau, das haben Sie richtig verstanden. Hatte das spray und Fem 100 wenige Wochen genommen, da ich aber keine Beschwerden hatte, war ich mit der Einnahme etwas schlampig und wieder aufgehört. Hatte nun eigentlich vermutet, dass  die Schilddrüse an den Beschwerden beteiligt ist, weil ein Wert gering ist, aber im Referenzbereich. Dann werde ich nochmal mit der Frauenärztin sprechen. Wäre Feminata dann okay, nur höher dosiert? Und eine Östrogensalbe, glaube damit käme ich besser zurecht, als mit dem Spray. Käme es damit dann weniger zu Kopfschmerzen und Blutungen?

Vielen Dank und Grüße 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
29.05.2022, 08:34 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Die auf dem Markt am längsten eingeführten Präps sind Utrogest Kapseln und Gynokadin Gel. Alles Gute!

Beitrag melden
31.05.2022, 18:05 Uhr
Kommentar

Guten Abend Herr Prof. Dr. Bohnet, 

eine kurze Frage noch. Leider ist meine FÄ im Urlaub und der andere Arzt in der Praxis mischt sich ungern ein. Da ich aber selbst in Urlaub fahre, hat er mir dennoch freundlicherweise gynokadin Gel und nun Duphaston verschrieben. Konnte es vorerst nicht persönlich klären. Passt das so? 

Und kann ich direkt an die Einnahme von femoston anschließen? 

Viele Grüße und herzlichen Dank. 

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
01.06.2022, 07:19 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, dann tragen Sie einen Hub Gel unmittelbar vor dem Schlafengehen auf und nehmen das D zum Abendbrot!

Gute Zeiten und schönen Urlaub!