Avatar

Erstverschlimmerung Progesteron?

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

16.06.2020 | 13:00 Uhr

Hallo und guten Tag,

ich bin 48 Jahre alt und habe seit vielen Jahren die autoimmune Schilddrüsenerkrankung Hashimoto.

Ich gabe immer noch nicht meine Wohlfühldosis gefunden.

Bei mir wurde ein Progesteronmangel festgestellt  

der Estradiol-Progesteron ratio ist 1:200

Der genaue Wert ist 0,0517.

Mein Problem ist jetzt nach 14 Tägigen schmieren einer naturidentischen  3% Progesteroncreme haben sich meine  Symptome wie Schwindel  und Benommenheit verschlimmert.

Ist das eine Erstverschlimmerung? Wird es nach einiger Zeit besser werden?

Herzlichen Dank und liebe Grüße

Belle

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
16.06.2020, 14:01 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

In den WJ ist ein Progesteron-Mangel sehr häufig! Aber das Berechnen einen solchen Verhätlnis ist nicht hilfreich und bringt gar nichts! Leider auch nicht die Anwendung von Progesteroncreme! Das Hormon geht im Gegensatz zum Östradiol kaum durch die Haut; deshalb muss es z.B. vor dem Schlafengehen als Kapsel eingenommen werden.

Haben Sie noch einen Zyklus? Gewicht? Schicken Sie ggf. Ihre letzten SD-Werte! Wurde das Blut hierfür nüchtern abgenommen?

Beitrag melden
17.06.2020, 18:21 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für die Antwort.

Ich habe noch regelmäßig meine Periode.

Ich bin 1 ,73 cm groß und wiege 70 kg.

FT3: 2.4   Norm: 2.0 bis 4.4

FT4: 1.5   Norm: 0.9 bis 1.8

TSH: 1,6

Seitdem ich Schilddrüsenhormone nehme ist mein TSH unterdrückt.

Ich nehme Berlthyrox 100

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
18.06.2020, 07:32 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Unter der Einnahme des SD-Hormones sind Ihre Werte i.O. Gibt es auch noch das Ergebnis von einer Messung des sog. MAK-Titer (anti-TPO)?