Einnahme Presomen Conti

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

07.04.2019 | 17:53 Uhr

Hallo Herr Dr. Bohnet,

bin 59 Jahre alt und nehme seit 7 Jahren ungefähr die Presomen Conti ein. Habe sie mir damals verschreiben lassen, da ich an starkem Nasenbluten(sehr trockene Schleimhäute) und einem Fremdkörpergefühl im Hals litt. Daraufhin wurde mir gesagt, als die Schilddrüse untersucht wurde, ich soll leichte Hormone einnehmen. Nun habe ich starke Probleme mit der Haut(Lichen ruber) Knötchenflechte an den Leisten und an anderen Stellen, Gallensteine und meine Thrombozytenwerte liegen an der Grenze. Was können Sie mir empfehlen, das es nicht wieder von Vorne mit dem Nasenbluten und dem Hals losgeht?

Vielen Dank im Vorraus

Monika

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
08.04.2019, 12:14 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Mit Ihrem Hautproblem kenne ich mich leider nicht aus. Aber in Ihrer Altersgruppe sollte eine transdermale HT mit körpereigenen Hormonen durchgeführt werden. Das Präp, welches Sie anwenden, enthält allerlei Pferdehormone, gewonnen aus Stutenurin!

Tragen Sie abends einen Hub Östradiol-Gel auf, also das Hormon, welches Sie ca. 35 J selbst gebildet haben und nehmen Sie zum Abendbrot eine Kaps. mit dem ebenfalls körpereigenen Progesteron ein.

Gewicht, Vit D, Knochendichte?