Avatar

Dosierung Famenita/Estreva

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

10.08.2022 | 11:33 Uhr

Guten Tag,

meine Frage bezieht sich auf die Dosierung bei der HT mit Famentia und Estreva. Ich bin weiblich, 54 Jahre alt, 160 cm, 53 kg. Seit ca. zwei Jahren habe ich keine Regel mehr. Nachdem meine Probleme immer heftiger wurden (Hitzewallungen, Schlaflosigkeit usw.) bekam ich die o. g. Hormone von meinem Frauenarzt verschrieben. Ich nehme eine Tablette Famenita (nicht oral) am Abend, sowie zwei Hub Estreva am Morgen ein. Damit komme ich gut klar. Was mir nicht klar ist (mein Arzt ist leider in Rente) , ist die Dosierung. Famenita soll ich 12-14 Tage einnehmen, danach 7 Tage pausieren und Estreva 21-24 Tage, danach 2-7 Tage Pause einlegen. Spielt es dabei keine Rolle, wenn ich z. B. ein Medikament ohne das andere zeitweise einnehme?

Herzlichen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

beatalaura

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
10.08.2022, 17:05 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Aufgrund Ihres Alters ist davon auszugehen, dass Ihre Eierstöcke erloschen sind. Deshalb könnten Sie beide Hormone tgl. anwenden. Es hat sich bewährt, das Gel unmittelbar vor dem Schlafengehen aufzutragen.

Avatar
Beitrag melden
10.08.2022, 17:48 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Prof. Bohnet,

also einfach durchgehend nehmen ohne Pause? Wie hoch ist das Brustkrebsrisiko bei der Einnahme?

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

 

 

 

Experte-Bohnet
Beitrag melden
11.08.2022, 07:13 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, so sollte es gemacht werden!

Diese Art der Therapie hat die geringst NW-Rate, aber auch nicht null! Das Brustkrebsrisiko hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B: Alter, (Über-) Gewicht, Genen etc. Allgemein führt die jahrzhntelange Anwendung von Hormonen zur Zunahme von BK-Fällen. Sprechen Sie vor Ort mit Ihren Ärzten! Es ist alleine Ihre Entscheidung, ob Sie eine HT durchführen!

Beitrag melden
12.08.2022, 16:47 Uhr
Kommentar

Sehr geehrter Herr Prof. Bohnet,

herzlichen Dank für Ihre Antwort. Sie haben mir damit gut geholfen.

Viele Grüße,

Beata Voll

Experte-Bohnet
Beitrag melden
13.08.2022, 07:12 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Gute Zeit!