Avatar

CMA

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

28.08.2019 | 21:07 Uhr

Sehr geehrter Prof.Bohnet,ich bin 51 J.alt und habe jetzt zum Auslösen einer Blutung 10Tage CMA genommen und mich dabei gut gefühlt und es prima vertragen.Wenn ich einen Hub E Gel nehme brauche ich ja ein Gestagen,da die Gebärmutter vorhanden ist.Progesteron funktioniert nicht,da ich schon immer eine latente Hyperthyreose habe(T3 und T4 aber im Normalbereich) unter Progesteron dann aber Unruhe und erhöhte T3 Werte.Ich hatte mich damals gewundert,weil Progesteron ,ja eigentlich müde machen soll,ich aber eher kribbelig wurde...Könnte man CMA auch zur Dauertherapie nehmen bzw.welche Risiken sind damit verbunden,oder wäre Duphaston zu bevorzugen?Ich bin 175 gross 78kg und 51 Jahre alt...Vielen Dank Helena

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
29.08.2019, 06:10 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, das wäre kein Problem. Also vor dem Schlafengehen einen Hub Gel und zum Abendbrot 1 CMA mit 2 mg.

Schicken Sie doch ggf. mal Ihre SD-Werte, Ultraschallbefund!?

Knochendichte?

Avatar
Beitrag melden
29.08.2019, 16:35 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Ihre Antwort.Ich habe folgende Werte ,die unter Prog.einnahme abgenommen wurden.Ohne Prog .sind sie ähnlich,nur das ft3 auch im Normalbereich ist.( auch vor 30 Jahren waren die Werte identisch)Sonographie war unauffällig,nur dass die Schilddrüse wohl ziemlich klein ist. TSH 0,15  fT3 9,2 (3,1-6,8)   ft4 16,1 (9,75-22,7)  TRAK<0,9(< 1,75) MAK 14 (<35) Welchen Vorteil würde denn Duphaston gegenüber dem CMA bringen,wenn man Risiken,wie Thrombose oder Brustkrebs betrachtet. Gibt es da Unterschiede?LG Helena

Experte-Bohnet
Beitrag melden
30.08.2019, 07:36 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Es wäre zu überlegen, ob Sie nicht eine geringe Menge eines Thyreostatikum einnehmen sollten, da in Ihrer Lebensphase das TSH deutlich höher liegen sollte! Es wird bei solchen Werten eine negative Auswirkung auf das Herz und den Knochen diskutiert!

Das Duph ist dem Progesteron sehr nahe und scheint lt. großen Studien keinen Einfluss auf das Brustkrebs-Risiko zu haben! Das CMA gibt es schon seit über 50 J und hat sich sehr bewährt. Diesbez. gibt es keine Erfahrungen. Es wird auch seit 25 J in Pillenpräps verwendet, ohne dass etwas Negatives berichtet wurde.

Avatar
Beitrag melden
30.08.2019, 09:10 Uhr
Antwort

Vielen Dank für ihre Antwort.Hätte denn das Duph.ebenso Auswirkungen auf die Schildrüsenfunktion,wie das Prog.? Mit dem TSH Wert fühle ich mich sonst gut,Blutdruck Puls alles im Normalbereich...Ich weiß aber ,da ich ihre Antworten im Forum verfolge,das ein Wert von 2,5 optimal wäre.Ich werde das mit meinem Hausarzt besprechen .Vielen Dank und ein schönes WE! LG Helena