Avatar

Behandlung von Östrogenmangel

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

14.05.2020 | 19:11 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin w 30 Jahre alt. Anfang des Jahres wurde bei mir ein Östrogenmangel diagnostiziert, nachdem meine Periode ein Jahr ausgeblieben war.

Seit 2 Monaten nehme ich nun das Gel (1 Hub/tägl.) zusammen mit Progesteron (an 10 Tagen im Zyklus).

Leider scheine ich das Gel nicht gut zu vertragen, neben belastenden Stimmungsschwankungen treten Verdauungspronleme und Wassereinlagerungen auf.

Bis vor einigen Jahren habe ich mit der Pille verhütet, wovon ich jedoch auf Grund der psychischen und physischen Nebenwirkungen abkam. Ich habe also die Befürchtung, künstliche Hormone generell nicht gut zu vertragen.

Gibt es (natürliche) Alternativen, um Östrogenmangel zu behandeln? Es liegt kein Kinderwunsch vor, es geht also nur darum, Folgen wie Knochenabbau entgegenzuwiken.

 

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Ramona

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
15.05.2020, 09:46 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

alles klar?!

Beitrag melden
15.05.2020, 09:55 Uhr
Kommentar

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Bohnet,

herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Ich werde zunächst wie von Ihnen geraten die Anwendungsdauer von Progesteron auf 12 Tage erhöhen. Es ist schon richtig, dass ich das Gel durchgehend nehme, auch während dieser 12 Tage? 

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

Ramona B.

 

 


15.05.2020 10:02 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Experte-Bohnet
Beitrag melden
15.05.2020, 09:59 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Ja, natürlich!

Beitrag melden
15.05.2020, 10:05 Uhr
Kommentar

Alles klar, vielen Dank!