Avatar

Richtige Dosierung in der HRT

Kategorie: Hormontherapie-wechseljahre.de » Expertenrat Hormontherapie | Expertenfrage

19.09.2022 | 11:59 Uhr

Hallo, ich bin 53 Jahre alt, 1,68 m groß und wiege 66 kg. Bis Mai diesen Jahres hatte ich noch regelmäßig meine Periode aber schon starke Wechseljahrsbeschwerden, deshalb schlug mir meine FÄ die HRT vor.

Ich habe dann zuerst einen Hub Gynokadin morgens und eine Famenita abends eingenommen. Sollte nach 3 Wochen eine Pause von 7 Tagen einlegen und dann wieder von vorne anfangen. Mir ging es etwas besser, aber noch nicht wirklich gut. Deshalb habe ich nach Rücksprache mit der FÄ die Dosierung des Gels auf 2 Hübe hochgesetzt, Famenita sollte bei 1 Kapsel bleiben.

Jetzt habe ich schon die dritte Woche (Schmier-)blutungen. Die erste Woche war noch eher wenig und eher braunes Blut, in der zweiten Woche wurde es helleres Blut, in der dritten jetzt auch hell. Es ist nicht viel, wenn ich es vergleiche mit meiner früheren Periode, aber doch auf Dauer störend. Nach Rücksprache mit meiner FÄ soll ich jetzt abends 2 Kapseln Famenita nehmen und sobald ich eine Blutung bekomme, damit aufhören und in der 7tätigen Pause 1 Famenita nehmen. 

Leider hört die Blutung, die ich jetzt habe nicht auf. Bin wirklich ratlos und möchte gerne von Herrn Prof. Bohnet einen Rat bekommen, ob das mit der vorgegebenen Dosierung so alles richtig ist.

Herzlichen Dank und viele Grüße!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Bohnet
Beitrag melden
15.11.2022, 00:12 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Viel Erfolg und Elan!

Beitrag melden
29.11.2022, 14:10 Uhr
Kommentar

Entschuldigen Sie bitte, ich habe meine Frage von heute Morgen unter einen alten Kommentar geschrieben. Hier nochmal in der richtigen Reihenfolge:

Beitrag melden
heute, 10:00 Uhr
Kommentar von  HeikeFl

Guten Morgen Herr Professor Bohnet,

es ist zum Verzweifeln! Nachdem ich 4 Tage Pause gemacht habe, hörte die Blutung auch auf. Seit Samstag nehme ich wieder die Hormone und jetzt heute nach 4 Tagen beginnt wieder eine Blutung. Ich verstehe nicht, warum da gar kein Rhytmus reinkommt. Haben Sie einen Rat für micht?

Viele Grüße!

Beitrag melden
heute, 11:04 Uhr
Kommentar von  HeikeFl

Ich muss mich korrigieren: Seit 10 Tagen nehme ich die Hormone wieder

Experte-Bohnet
Beitrag melden
29.11.2022, 16:50 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Oh je, Sie ärmste! Da ist guter Rat teuer! Ich sehe folgende Möglichkeiten:

zur dauerhaften Blutungsunterdrückung wäre eine "kleine" Hormonspirale zu legen, welche ca. 5 Jahre wirkt.

Evtl. sollte man vor dem Legen eine sog. Ausschabung vornehmen.

Sprechen Sie mit den Ärzten vor Ort! Ich wünsche Ihnen eine gute Lösung!

Experte-Bohnet
Beitrag melden
29.11.2022, 16:52 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Egal, es sollte natürlich eine Lösung angestrebt werden! Alles Gute!

Experte-Bohnet
Beitrag melden
29.11.2022, 16:54 Uhr
Antwort von Experte-Bohnet

Danke! Ich glaube, dass ich Ihre Nachricht richtig mitbekommen habe!

Beitrag melden
29.11.2022, 17:50 Uhr
Kommentar

Hallo Herr Professor Bohnet,  eine Hormonspirale hatte ich bereits, habe ich leider nicht vertragen. 

Regelmäßig noch eine Blutung zu haben, finde ich nicht so schlimm. Hatte ich ja bis zu Beginn der HET, erst dann wurden die Blutungen unregelmäßig bzw. häufiger.

Wäre es vielleicht sinnvoll, nur Progesteron zu nehmen,  scheinbar produziert mein Körper ja noch Östrogen? Soll ich mal meinen Hormonspiegel bestimmen lassen?

Und könnte ich von heute auf morgen die HET aufhören,  sozusagen den Resetknopf drücken und wieder von vorne anfangen?

Viele Grüße!